Druckschalter verhindern in richtigen Moment einen Überdruck im Anlagensystem.

Steigt der Berstdruck in Anlagensystemen, kann dies zu großen Schäden führen. Druckschalter schaffen hier Sicherheit in der Anwendung. - Bild: AdobeStock_CYCLONEPROJECT

Druckschalter sind in allen Industriebereichen vertreten, in denen hydraulischer oder pneumatischer Druck zuverlässig und sicher gemessen, überwacht und geregelt werden muss. Neben der Variantenvielfalt und der Temperaturbeständigkeit zählen vor allem die Langlebigkeit und Überdrucksicherheit zu den Anforderungskriterien.

Suco hat es geschafft Berstdruckwerte von bis zum 1,75-fachen der Überdrucksicherheit zu erreichen.
Im Bereich der Fluidtechnik liegt der durchschnittliche Berstdruck circa 20-30 Prozent über der Überdrucksicherheit. Mit Berstdruckwerten von bis zum 1,75-fachen der Überdrucksicherheit liegt Suco auch hier deutlich darüber. - Bild: Suco

Jeder Druckschalter ist je nach Bauart und Materialauslegung für einen bestimmten Druckbereich konzipiert. Treten beim Betrieb, beziehungsweise im System Drücke oberhalb dieses definierten Bereichs auf, kommt es zu einem Überdruck. Den Druckschaltern sind hinsichtlich der Druckbelastung physikalische Grenzen gesetzt. Wird die Druckbelastung also zu groß, kann der Druckschalter beschädigt oder zerstört werden. Der Berstdruck definiert diese Grenze. Das Überschreiten dieser Grenze stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko für Mensch, Maschine und Umwelt dar. Grundsätzlich sind die spezifizierten Angaben für die Überdrucksicherheit und den Berstdruck statische Werte. Nach derzeitigem Stand liegt der zulässige dynamische Druck zwischen 30 und 50 Prozent unterhalb des statischen Drucks.

Membran- und Kolbendruckschalter

Suco hat seine Druckschalter von einem externen und unabhängigen Prüflabor testen lassen.
Um eine unabhängige Verifikation der Druckfestigkeit der mechanischen Druckschalter zu erhalten, hat Suco ein externes, unabhängiges Prüflabor für eine dynamische Druckwechselprüfung bis 720 bar bei einer Druckänderungsrate von 1000 bar/s beauftragt. - Bild: Suco

Suco ist es nun gelungen, die bereits hohe Überdruckfestigkeit der mechanischen Druckschalter noch zu steigern. Dies wurde dem Hersteller von Druckschaltern und Antriebstechnik unter anderem im Rahmen eines dynamischen Druckwechseltests durch ein unabhängiges Prüflabor bestätigt.

Getestet wurde eine Auswahl an mechanischen Membran- und Kolbendruckschaltern. Die Versuchsergebnisse zeigen bei allen getesteten Druckschaltern überdurchschnittlich hohe Werte bei der Überdruckfestigkeit. Einige der getesteten Baureihen haben das gesamte Versuchsszenario mit insgesamt 1,5 Millionen Zyklen bei verschiedenen Druckstufen bis maximal 720 bar ohne Ausfall absolviert.

Basierend auf diesen Ergebnissen und den eigenen Messungen hat das Unternehmen für einige Baureihen die Werte für die statische Überdruckfestigkeit noch weiter nach oben korrigiert. Eine Spezifikation für ihre mechanischen Druckschalter SW24 und SW27 kündigte das Unternehmen aus dem schwäbischen Bietigheim-Bissingen ebenfalls an.

Im Bereich der Fluidtechnik liegt der durchschnittliche Berstdruck circa 20 bis 30 Prozent über der Überdrucksicherheit. Mit Berstdruckwerten von bis zum 1,75-fachen der Überdrucksicherheit konnte die Druckschaltertechnik von Suco hier überdurchschnittliche Ergebnisse erreichen.

fluid hakt nach

Drei Fragen an Guido Hering, Entwicklungsleiter Drucküberwachung bei Suco

Suco hat bereits erfolgreich Druckschalter entwickelt, deren Berstdruckwerte jenseits der durchschnittlichen Überdrucksicherheit liegen. In der Fluidtechnik ist dies besonders deutlich gezeigt worden. Gibt es hier überhaupt noch weiteres Optimierungspotenzial?

Immer höhere Taktraten gehen einher mit höheren Drücken und Dynamik. Dabei entstehen Druckspitzen, die vom Anwender häufig nicht erwartet werden und dazu schwer messbar sind, jedoch insbesondere die Messglieder in einer Anlage in Mitleidenschaft ziehen. Eine Verbesserung von Überdrucksicherheit und Berstdruck steht damit für eine größere Robustheit gegenüber diesen Störungen und längere Lebensdauer in den Anwendung.

Welche Rolle spielt bei diesen Bemühungen die Integration digitaler Vernetzungskomponenten?

Hieraus ergibt sich für mechanische Druckschalter kein Zusammenhang.

Die Weltwirtschaft durchlebt 2019 wieder ein echtes Wellenbad der Gefühle. Donald Trumps Zollpolitik, Unruhen im Nahen Osten und extreme Klimaschwankungen sind auch für deutsche Industrieunternehmen zu Kalkulationsrisiken im Vertrieb entwachsen. Welche Entwicklung erwarten Sie 2020 im internationalen Wettbewerb?

Wir erwarten auch für 2020 eine Abkühlung der Weltkonjunktur mit erheblichen Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaftsentwicklung. Neben den internationalen Problemen wie Handelskonflikte, Unruhen und militärische Auseinandersetzungen, Finanzkrisen europäischer Länder und dem sich abzeichnenden Brexit-Szenario führen auch die nationalen überzogenen Forderungen in Zusammenhang mit Diesel, Klima, Entgelt-Rahmenbedingungen und Bürokratie zu einer negativen Beeinflussung der Unternehmenserfolge. Das ist in der Summe für die meisten Unternehmen nicht mehr zu kompensieren und wird sich deutlich auf die Unternehmensergebnisse und Sicherheit der Arbeitsplätze auswirken.

Bleiben Sie informiert

Diese Themen interessieren Sie? Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden. Gleich anmelden!