Druckschalter, Bild: Suco

Die Druckschalter zeichnen sich ins-besondere durch die robuste Bauweise aus. - Bild: Suco

Die neuen Atex-Druckschalter von Suco basieren auf der Produktreihe 0340/0341. Sie wird unter anderem in den Bereichen Maschinenbau, Lebensmittelindustrie sowie Chemie- und Medizintechnik eingesetzt. Die neue Baureihe 0342/0343 ist nach Atex-Richtlinie 2014/34/EU und IECEx-System für die Ex-Schutzzonen 1 + 2 (Gas), 21 + 22 (Staub) und den Bergbau (Methan und Kohlenstaub) zugelassen. Laut Hersteller sind diese neuen Atex-Druckschalter in ihrer elektrischen Leistungsklasse die kompaktesten.

Die Druckschalter verfügen über eine Schutzisolierung der Schutzklasse 2 und sind für Versorgungsspannungen bis 250 Volt zugelassen. Wie bei nahezu allen Druckschaltern des Herstellers kann der Schaltpunkt während des Betriebs über eine Einstellschraube justiert werden. Mit einer Einbaugröße von 52 Millimeter bei Schlüsselweite 27 sind die Komponenten laut Hersteller die derzeit kompaktesten Atex-Druckschalter in dieser elektrischen Leistungsklasse. Die offiziellen Atex- beziehungsweise IECEx-Kennzeichnungen lauten wie folgt:

  1. Gase / Dämpfe Zonen 1+2: II 2G Ex db IIC T6/T5 Gb
  2. Stäube Zonen 21+22: II 2D Ex tb IIIC T80 °C / T100 °C Db
  3. Methan / Kohlenstaub: I M2 Ex db I Mb

Im Zuge der technischen Konstruktion reduzierten die Entwickler die Zündspalt-Maße, sodass die Zündschutzart „Druckfeste Kapselung (Ex d)“ für die Gas-Schutzzonen 1 + 2 gemäß Din EN 60079-1:2014 erreicht wird.

Falls es zu einer Zündung oder Explosion im Gehäuseinneren kommt, wird diese darin eingeschlossen und entfaltet keine Auswirkungen auf das Umfeld. Dies wird durch die Ausführung „Druckfeste Kapselung“ sichergestellt. Diese konstruktive Auslegung erhöht das Schutzniveau innerhalb einer potenziell explosionsfähigen Atmosphäre um ein Vielfaches.

Die Membranausführung (Typ 0342) ist bei einer sechsfachen Überdrucksicherheit bis 300 bar in vier variablen Druckbereichen (0,3 bis 50 bar) erhältlich. Die Kolbenausführung (Typ 0343) widersteht im Druckbereich 50 bis 150 bar einem statischen Druck bis maximal 600 bar. Um mögliche Fehlerquellen beim Anschließen der Kontakte innerhalb des Ex-Bereiches auszuschließen, werden beide Atex-Druckschalter bereits vollständig verkabelt und vergossen (IP65) in den Standard-Kabellängen zwei oder fünf Meter angeboten.

Durch die erfolgreichen Zulassungen nach Atex und IECEx-System der Gerätekategorien Gas (II 2G), Staub (II 2D) und Bergbau (I M2) kann die Baureihe 0342/0343 in nahezu allen Atex-Bereichen und -Zonen eingesetzt werden

Bleiben Sie informiert

Diese Themen interessieren Sie? Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden. Gleich anmelden!

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?