U-Create, Bild: Weidmüller

Die Steuerung U-Control 2000 und die U-Create-Softwarelösungen sind aufeinander abgestimmt und für eine Vielzahl von Automatisierungsaufgaben geeignet. Bild: Weidmüller

Unter dem Begriff U-Mation fasst Weidmüller verschiedene Automatisierungs- und Software-Portfolios zusammen zu Lösungen zusammen – abgestimmt auf die jeweilige Applikation. Das Portfolio aus zueinander passenden Lösungen kombiniert modulare Automatisierungshardware sowie Engineering- und Visualisierungstools mit Digitalisierungslösungen und ermöglicht die intelligente Verbindung aller Prozessebenen – vom Sensor bis zur Cloud. Bestandteil des Portfolios sind die Steuerung U-Control 2000 und die U-Create-Softwaretools.

U-Control 2000 ist eine 54 Millimeter breite Steuerung mit zwei Ethernet-, einer Can- und einer U-Remote-IO-Schnittstelle. Das Steuerungsmodul ermöglicht die Speicherung von Projekten, verfügt über eine USB-Serviceschnittstelle und gestattet den Datenaustausch. Ein 512-Megabyte-RAM, eine batteriegepufferte Echtzeit-Uhr sowie ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 32 Gigabyte komplettieren die Ausstattung. Die Steuerung verfügt über eine Dual-A9-Kern-Architektur mit getrennter Echt- und Nicht- Echtzeit. Die Komponente ist die Hardwareplattform für U-Create Web, U-Create Studio und U-Create IoT. Mit dieser aufeinander abgestimmten Hard- und Software lassen sich viele Automatisierungsaufgaben lösen.

Softwaretools innerhalb des Baukastens

Software U-Create Visu, Bild: Weidmüller
Mit der Software U-Create Visu setzen Anwender maßgeschneiderte Visualisierungslösungen für Maschinen und Anlagen um. Bild: Weidmüller

Die Softwaretools sind ein wesentlicher Bestandteil des Automatisierungsbaukastens. Von einer webbasierten Software, die einen ortsunabhängigen Zugriff auf Maschinen- und Anlagen bietet, über die Kommunikation in die Cloud mithilfe von IoT-Technik (Internet-of-Things-Technik), bis hin zu der Umsetzung von komplexen Steuerungsaufgaben in einer gewohnten Engineeringumgebung gibt es für verschiedene Anwendungsbereiche Software, die sich je nach Applikationsanforderungen erweitern lässt.

U-Create Web beispielsweise ist eine webbasierte Engineering-Software für Konfiguration, Systemparametrierung und Programmierung gemäß IEC 61131-3. Die Software ist per Webbrowser verfügbar, bedarf keiner Installation und kann somit unabhängig von Hardware und Betriebssystem als Engineering-Plattform genutzt werden. Der Funktionsumfang lässt sich durch ergänzende Software-Apps erweitern.

Offene Automatisierungsplattform

U-Create Studio ermöglicht mit der offenen Linux-Architektur auf der Steuerung viele Möglichkeiten, applikationsspezifische Softwaremodule zu installieren und die Steuerung so an individuelle Anwendungen anzupassen. Die Plattform verfügt über eine Codesys-V3.5-Entwicklungsumgebung und unterstützt alle nach IEC 61131 3 definierten Programmiersprachen wie: ST, AWL, KOP, FBS und AS.

Zusätzlich erlaubt eine C/C++-Umgebung die objektorientierte Programmierung. Das Engineeringtool bietet die Konfiguration, Diagnose und 3D-Simulation der Anlage. Ein Debugging- und Trace-Tool unterstützt die Fehleranalyse. Zur M2M-Kommunikation ist ein OPS-UA-Server implementiert. Ethercat- und Canopen-Feldbusmaster sowie ein Modbus-TCP-Slave komplettieren das System.

Baukasten für das Internet der Dinge

U-Create IoT ist eine webbasierte, lizenzfreie Software für die bereits erwähnte Steuerung, die mit einem handelsüblichen Web-browser aufgerufen wird. Die Versendung der Daten kann via Node-RED direkt in die Cloud geschehen. Unterstützt werden unter anderem die Cloud-Anbieter Microsoft Azure, IBM Cloud und Amazon. Die webbasierte Software-Umgebung ist geräte- und plattformunabhängig einsetzbar. Das Security-by-Design-Konzept gewährt Sicherheit. Die Software läuft auf der Steuerung des Baukastensystems und ist kompatibel zu U-Remote-I/O-Modulen.

Skalierbare, plattformunabhängige HMI-Software

U-Create Visu vereinfacht die Projektierung durch dynamische, multitouchfähige Visualisierungslösungen für die Automatisierung. Der integrierte Web-Server ermöglicht die Nutzung verschiedener HTML5-fähiger Clients, ohne auf die Installation zusätzlicher Software angewiesen zu sein. Das umfangreiche Portfolio an Kommunikationstreibern garantiert die flexible Integration in bereits bestehende sowie neue Maschinen und Anlagen. Die flexible Architektur der Software unterstützt alle gängigen Betriebssysteme und die dynamische Benutzeroberfläche ermöglicht die Nutzung unterschiedlicher Endgeräte.

Webbasierte Visualisierungslösungen integrieren die Vorteile von Webtechnologien, wie HTML5 und Javascript, in die Bedienung und Überwachung von Maschinen und Anlagen. Vordefinierte Symbolbibliotheken und Styleguides erleichtern Entwicklern die Arbeit. Die HMI-Software ermöglicht die Umsetzung maßgeschneiderter Visualisierungslösungen in der Automatisierung.

Weidmüller stellt auf der Hannover Messe in Halle 11, am Stand B58 aus. do

Bleiben Sie informiert

Diese Themen interessieren Sie? Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden. Gleich anmelden!