Ultima-Kompressor, Bilder: Gardner Denver

Gardner Denver hat seine ölfreie Ultima-Kompressorserie um neue luftgekühlte Modelle erweitert, die Wärmerückgewinnung für Prozesswärmeanwendungen ermöglichen. Bilder: Gardner Denver

Gardner Denver hat eine neue luftgekühlte Version seiner Ultima-Technologie vorgestellt. Mit dem ersten luftgekühlten ölfreien Kompressor, der die Rückgewinnung von Wärme für die Bereitstellung von Prozesswarmwasser ermöglicht, soll die Baureihe neue Maßstäbe setzen.

Der Kompressor gewinnt nach Angaben von Gardner Denver bis zu 98 Prozent der während der Verdichtung erzeugten Wärme zurück. Das patentierte interne geschlossene Kühlsystem des Kompressors ermöglicht die Nutzung der bei der Verdichtung der Luft entstehenden Abwärme zur Erzeugung von Prozesswarmwasser. Hierbei werden nutzbare Wassertemperaturen von bis zu 85 Grad Celsius erreicht.

Kompressortechnik mit Hybrid-Kühlung

PureCare-Programm, Bild: Gardner Denver
Das Unternehmen gewährt ein kostenlose PureCare-Programm, das Kunden einen Gewährleistungszeitraum von bis zu sechs Jahren bietet. Bild: Gardner Denver

Darüber hinaus bietet die Möglichkeit zur Hybrid-Kühlung dem Anwender zusätzliche Flexibilität. Betreiber können abhängig von der zum jeweiligen Zeitpunkt wirtschaftlichsten Kühlart zwischen Luftkühlung, Wasserkühlung oder einer Kombination aus beiden wählen. So ist zum Beispiel die Luftkühlung im Winter dann besonders kostensparend, wenn die erwärmte Kühlluft zur Raumbeheizung im Werk genutzt wird. Hingegen kann in den Sommermonaten, in denen es keinen Raumheizbedarf gibt, der wassergekühlte Betrieb wirtschaftlicher sein.

Die luftgekühlte Ultima bietet auch ohne Berücksichtigung der Wärmerückgewinnung Kosteneinsparungen von bis zu 13 Prozent im Vergleich zum gemeinen Industriestandard. Dank der drehzahlgeregelten Lüfter soll der Energieverbrauch unter Standard-Umgebungsbedingungen und bei Teillast weiter reduziert werden.

Niedriger Schalldruckpegel

Die ölfreien Verdichterstufen des Kompressors verfügen über eine spezielle Beschichtung zum Schutz der Maschine und zur Vermeidung von Leistungsabfällen über die gesamte Nutzungsdauer hinweg. Die Ultima hat einen Schalldruckpegel von maximal 70 dB(A). Für Anwender, die den Kompressor am Ort der Druckluftanwendung betreiben möchten, ist dieser niedrige Schalldruckpegel vorteilhaft.

Ultima benötigt außerdem 37 Prozent weniger Stellfläche als ein konventioneller zweistufiger ölfreier Kompressor, was eine einfache Installation auf kleinstem Raum ermöglicht. Die effiziente interne Kühlung gibt niedrige Abstrahlverlusten an die Umgebung ab und sorgt dafür, dass mehrere Kompressoren nebeneinander aufgestellt werden können.

Die Ultima ist mit einem Druckbereich von 4 bis 10 bar, Liefermengen von 6,7 bis 23,9 m³/min bei 8 bar sowie Nennleistungen von 75 bis 160 Kilowatt erhältlich. Die Technologie ist standardmäßig mit iConn ausgestattet. Sie soll die Betreiber bei der Überwachung und Wartung des Kompressors unterstützen.

Das Designkonzept basiert auf zwei Permanentmagnetmotoren, die die herkömmliche Ausführung mit Getriebe ersetzen. Sie erreichen Drehzahlen von bis zu 22.000 U/min und Wirkungsgrade über den Effizienzstandard IE4. fl

Bleiben Sie informiert

Diese Themen interessieren Sie? Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden. Gleich anmelden!