innerer Aufbau

Mithilfe von Keyshot lässt sich der innere Aufbau der Thiele-Produkte eindrucksvoll präsentieren. Bild: Horst Thiele Maschinenbau – Hydraulische Geräte

Wenn FEM keine Exotendisziplin ist, sondern ein selbstverständlicher Bestandteil der Produktentwicklungsprozesskette, dann entstehen effizient gestaltete Produkte, die an die an sie gestellten Anforderungen gut angepasst sind. Horst Thiele Maschinenbau wurde im Jahr 1967 in Neuenstadt an der Kocher gegründet, neben dem Gründer sind heute dessen Söhne Ewald als Geschäftsführer und Konstruktionsleiter sowie EDV-Leiter in der Unternehmensführung tätig. Das Unternehmen hat sich von Beginn an auf Hydraulikkomponenten spezialisiert; war es anfangs eher in der Mobilhydraulik tätig, so haben heute industrielle Anwendungen sowie hydraulische Drehantriebe einen wichtigen Anteil am Umsatz.

55 Mitarbeiter arbeiten aktuell bei dem Unternehmen. Zu den Abnehmern gehören Anwender aus dem Maschinenbau und Fahrzeughersteller. Die Komponenten sind in den Feuerwehrfahrzeugen von Iveco-Magirus ebenso verbaut wie in Untertagefahrzeugen. Weitere Anwender finden sich im Pressenbau oder unter Kraftwerksausrüstern. Gemeinsamkeiten der Anforderungen sind hohe Belastungen und Zuverlässigkeit. Beispielsweise sind die Sicherheitsventile in Kraftwerken federbelastet, und die Zylinder halten das Ventil gegen den Federdruck offen. Muss die Dampfturbine notabgeschaltet werden, muss der Zylinder sofort entlasten, damit sich das Ventil in 0,2 Sekunden schließen kann.