Hydraulikschläuche, Bild: Adobe Stock/Ewald Fröch

Hydraulikschläuche sind Verschleißteile. Bei Bedarf können Betreiber auch selbst für Ersatz sorgen. Bild: Adobe Stock/Ewald Fröch

Der derzeitige Trend für verlängerte Standzeiten von Hydraulikschläuchen erfordert enge Toleranzen des Schlauches gegen den Nippel, was das händische Einschieben von Armaturen in den Schlauch erschweren kann. Um diesen mühsamen Prozess zu erleichtern, hat Parker Hannifin kürzlich ein Nippel-Einschubgerät für gerade und gebogene Armaturen bis zu 1.1/4 Zoll beziehungsweise Size -4 bis Size -20 ins Programm aufgenommen. Dieses manuelle Werkzeug eignet sich sowohl für die Montage von Niederdruck- als auch für die Montage von Mittel- und Hochdruckschlauchleitungen.

Einschubscheiben, Bild: Parker Hannifin
Zu dem Gerät gehören Einschubdorn und -kegel für gerade Armaturen und Einschubscheiben für gebogene Armaturen. Bild: Parker Hannifin

Einen Vorteil bietet das Montagewerkzeug vor allem beim Einschieben von gebogenen Armaturen. Durch die speziell ausgelegte Klemmeinheit und die entsprechenden Klemmbacken ist der Schlauch für den Einschub richtig fixiert. Als Werkzeuge stehen ein Einschubdorn und -kegel für gerade Nippel und Einschubscheiben in verschiedenen Größen für gebogene Armaturen zur Verfügung. Diese stellen sicher, dass die Dichtflächen der unterschiedlichen Anschlussformen während des Einschub-Prozesses nicht beschädigt werden.

Schlauchherstellung beim Betreiber

Interlock-No-Skive-Konstruktion, Bild: Parker Hannifin
Die Interlock-No-Skive-Konstruktion mit innerer und äußerer „Bite-the-Wire“-Technologie (Sicherheitsgreifzone) verringert Leckagen und verstärkt die Haltekraft. Bild: Parker Hannifin

Das Nippel-Einschubgerät TH1E-5 wurde als Hilfsmittel für Schlauchleitungs-Servicewerkstätten entwickelt. Der Hersteller bietet darüber hinaus eine Auswahl an Maschinen, Geräten und Werkzeugen für die Herstellung von Schlauchleitungen an, von der Serienproduktion für die Erstausrüstung bis zur Einzelfertigung von Ersatzleitungen.

So kann ein Schlauchleitungshersteller, der einen Maschinen-Erstausrüster beliefert, seine Werkstatt mit einer Reihe von halbautomatischen und computergesteuerten Maschinen ausstatten, die Schlauchleitungen fertigen. Aber auch kleine Betriebe, wie ein Landwirt oder Forstbetrieb, denen mitten in der Ernte eine Schlauchleitung ausfällt, können sich sofort eine Ersatzleitung herstellen: Für all diese Fälle hat der Hersteller das No-Skive-System entwickelt, bestehend aus Schlauch, Armaturen, Zubehör, Maschinen und dem notwendigen Know-how, das der Hersteller ebenfalls vermittelt.

Nippel-Einschubgerät TH1E-5, Bild: Parker Hannifin
Das Nippel-Einschubgerät TH1E-5 erleichtert die Schlauchmontage. Bild: Parker Hannifin

Die beiden Schlaucheinbindungssysteme Parkrimp No-Skive und Interlock No-Skive wurden mit dem Ziel entwickelt, eine stets gleichwertige Qualität der Schlauchleitungen zu erreichen, unabhängig davon, ob sie in einer professionellen Hydraulikschlauch-Servicewerkstatt, in einer mittleren oder kleineren Reparaturwerkstatt oder direkt vom Endnutzer an seinem Arbeitsplatz hergestellt werden. Diese Systeme basieren auf drei Säulen:

  • Durch die No-Skive-Konstruktion der Schläuche entfallen Schälarbeiten am Schlauch, also die Entfernung der äußeren und inneren Gummischichten, die sonst bei fast allen anderen Schlauchherstellern in Europa für mindestens vier- und sechs-spiralige Schlauchtypen erforderlich sind.
  • Vorgepresste einteilige Armaturen verhindern, dass Hülsen und Nippelserien vertauscht oder vermischt werden.
  • Speziell auf die Schläuche und Armaturen abgestimmte Montagewerkzeuge vereinfachen die Montage und minimieren Fehler.

Der Anbieter erfüllt die Anforderungen der SAE J273 und der ISO 17165-2, die ein besonderes Augenmerk auf das abgestimmte System von Schlauch und Armaturen legen und die vom Hersteller geprüfte Kompatibilität.

Dank des No-Skive Systems sind zur Herstellung von Schlauchleitungen praktisch nur eine Schneidemaschine, eine Schlauchpresse und eine Vorrichtung zum Markieren und Reinigen erforderlich. Das neue Nippel-Einschubgerät TH1E-5 kann diese Ausstattung komplettieren. do

Bleiben Sie informiert

Diese Themen interessieren Sie? Mit unserem wöchentlichen Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden. Gleich anmelden!