Bild: AdobeStock_smart.art

Bild: AdobeStock_smart.art

Linde Hydraulics präsentierte Ende 2017 die neue Generation der Schrägachsenmotoren und setzt damit die Tradition in diesem Motorensegment fort. Die neuen Schrägachsenmotoren – die Verstellmotoren CMV und Konstantmotoren CMF – zeichnen sich durch hohe Leistungsdichte und Drehzahlfähigkeit aus und kommen vor allem in Land- und Baumaschinen zum Einsatz. Mit ihren standardisierten Schnittstellen können sie schnell und unkompliziert in bestehende Systeme eingebaut werden, ohne dass eine Anpassungskonstruktion erforderlich ist. Beide Motorenarten sind als Standard- und Einschubversion verfügbar. Sie sind dadurch auch bei beengten Platzverhältnissen einsetzbar. Zudem tragen die Neuentwicklungen mit ihren geringen Schleppverlusten und ihrem niedrigen Gewicht zum wirtschaftlichen Betrieb der jeweiligen Applikationen bei. „Die neue Generation der Linde Hydraulics Schrägachsenmotoren erweitert unser kundenorientiertes Portfolio mobiler Hydrauliksysteme und sie erfüllt den vielfachen Kundenwunsch, die Tradition unserer BMV-Reihe fortzusetzen“, sagte Janfried A. Tirre, Executive Vice President und CSO von Linde Hydraulics, anlässlich der Vorstellung der neuen Modelle.

Verstellmotor CMV, Bild: Linde
Der neue Verstellmotor CMV in Schrägachsenbauweise eignet sich insbesondere für Landmaschinen und Baumaschinen. Bild: Linde

Die Verstellmotoren CMV und Konstantmotoren CMF folgen auf den Schrägachsenmotor BMV, den das Unternehmen in seiner ersten Variante bereits Anfang der 60er Jahre auf den Markt gebracht hatte. Die beiden Schrägachsenmotoren ergänzen die Möglichkeiten, die das Unternehmen den Anwendern bereits mit Schrägscheibenmotoren in der Nenngröße von 55 bis 280 Kubikzentimeter bietet. Die neuen Motoren in den Nenngrößen zwischen 60 und 215 Kubikzentimeter zeichnen sich durch eine hohe Drehzahlfähigkeit von bis zu 7200 Umdrehungen pro Minute aus und bieten einen Nenndruck von 450 bar sowie einen Maximaldruck von 500 bar. Die ersten verfügbaren Nenngrößen werden der Konstantmotor CMF80 mit 80 Kubikzentimeter sowie der Verstellmotor CMV115 mit 115 Kubikzentimeter und elektro-proportionaler Verstellung jeweils mit Ausspeisung sein. Der CMF Schrägachsenmotor eignet sich bei Landmaschinen beispielsweise für den Einsatz in Mähdreschern oder Futtermischwagen, bei Baumaschinen für Radbagger, Walzenzüge und Windenantriebe für Mobilkrane. Der CMV Schrägachsenmotor kommt bei Landmaschinen zusätzlich beispielsweise bei Feldspritzen, Rübenrodern, Zuckerrohrerntern oder Holzfäll- und Ablegemaschinen zum Einsatz, bei Baumaschinen unter anderem bei Radladern, Straßenwalzen, Deckenfertigern und Bohrgeräten. Das Unternehmen stellt auf der Hannover Messe in Halle 23, Stand A19/1 aus. do

 

Diese Themen interessieren Sie? Mit unserem wöchentlichen fluid-Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden.

fluid hakt nach

Janfried Tirre ist CSO bei Linde Hydraulics. Bild: Linde

Drei Fragen an Janfried A. Tirre, Executive Vice President bei Linde Hydraulics

  1. Welche weiteren Modelle sind für diese Generation von Schrägachsenmotoren geplant?

    Neben dem CMV115, der bei den Verstellmotoren die erste verfügbare Nenngröße darstellt, bieten wir die Motoren in den Nenngrößen 170, 60, 140, 85, sowie 215cc an. Diese Nenngrößen befinden sich in der Erprobung beziehungsweise werden derzeit entwickelt. Mit dem CMF80 ist bereits der erste Konstantmotor in Schrägachsenbauweise verfügbar, weitere Nenngrößen sind in Planung.

  2. Inwiefern folgen die beiden neuen Modelle der Tradition des BMV-Motors?

    Seit 1968 zeichnet sich die BMV-Serie durch eine hohe Robustheit aus. Die CMV-Serie als Nachfolgegeneration führt diese Tradition weiter fort. Die Einsatzparameter entsprechen dem heutigem Stand der Technik, insbesondere unter den Aspekten Druck, Drehzahl und Positionierbarkeit; die Schnittstellen entsprechen dem Marktstandard. Über die letzten Jahre haben sich die Anforderungen an Hydraulikmotoren stetig weiterentwickelt, insbesondere bezogen auf Leistungsfähigkeit und Kompaktheit. Folgend wurden die Motoren beispielsweise auf höhere Gehäuse-Nenndrücke ausgelegt sowie das Triebwerk und dessen Lagerungen verstärkt, um den heutigen Marktansprüchen in Sachen Leistungsdichte und Effizienz zu entsprechen.

  3. Für welchen Einsatz der verschiedenen Maschinen würden Sie die beiden Motoren jeweils empfehlen?

    Der Schrägachsenmotor CMV findet beispielsweise unter anderem bei Kompaktradladern oder Telehandlern für den hydrostatischen Fahrantrieb seinen Einsatz, angebaut an Verteiler- oder Achsgetriebe. Bei mittleren und großen Radladern kann der CMV außerdem in einem leistungsverzweigten Getriebe und in speziellen Mehr-Motor-Getriebelösungen („Zwei plus Eins“-Lösung) verwendet werden.
    Bei Erntemaschinen findet der CMV als Fahrantrieb in einem Achsgetriebe seinen Einsatz, optional ist es möglich, damit beide Achsen anzutreiben. Des Weiteren kann er in diesen Maschinen dem variablen Einzugsantrieb sowie dem variablen Vorsatzantrieb dienen. Unter anderem bei Feldspritzen, Deckenfertigern oder Walzenzügen kann der CMV auch als Rad- beziehungsweise Achsantrieb zum Einsatz kommen. Wird der Schrägachsenmotor CMV an einem schaltbaren Dropbox-Getriebe angebaut, lässt sich auch unser effizientes Shift-in-Motion-System realisieren.

    Den Konstantmotor CMF empfehlen wir beispielsweise bei Walzenzügen für den Vibrationsantrieb. Hierbei beschleunigt der Motor die Unwuchtmasse für schnelle Einsatzbereitschaft im Arbeitsbetrieb.