Multifender, Bild: Multiplex

Multifender am Heck schützen die Yacht und das kleinere Motorboot beim Anlegen. Bild: Multiplex

| von Robert Timmerberg, im Auftrag von ACE Stoßdämpfer

Das in Bremen beheimatete Unternehmen Multiplex stellt Produkte für Megayachten her. Dazu gehören Sonnensegel genauso wie Treppensysteme und auch Fender, die dafür sorgen, dass Yachten Kollisionen mit anderen Booten oder Stegen gut überstehen. In allen Bereichen ist für die Norddeutschen von Bedeutung, dass ihre Produkte die Dinge für den Endverbraucher vereinfachen, komfortabler und schöner machen. Um den letztgenannten Aspekt ging es in der ersten Phase der Kooperation mit ACE.

Auf einer Yacht an stoßempfindlichen Stellen angebracht, sind die Fender dafür zuständig, vertikale und horizontale Bewegungen sowie die daraus resultierenden Kräfte zu dämpfen, wenn zum Beispiel ein Boot bei einem Rendezvous neben der Yacht bei Wellengang anlegt und Personen von oder an Bord gehen.

Seit Jahren sorgten Industriestoßdämpfer von ACE in den Fendern von Multiplex in diesen Situationen für den Schutz der Schiffe. In einer weiteren Kooperationsphase wurden sie nun gegen gleich wirkende Komponenten aus Edelstahl ausgetauscht.

Warum brauchen Fender Stoßdämpfer aus Edelstahl?

Multifender mit Befestigungssystem, Bild: Multiplex
Der Hersteller produziert die Multifender mit Befestigungssystem nach Wunsch für jede Yacht individuell. Bild: Multiplex

Die Grundeinstellungen der beiden Unternehmen ähneln sich: Produkte sollen nicht nur durch ihre Funktion, sondern auch durch ihr Äußeres überzeugen. Daher hält ACE eine Vielzahl von Klein- und Industriestoßdämpfern in Edelstahlvarianten bereit. Diese werden dann eingesetzt, wenn Dämpfer und deren Dichtungen vor aggressiven Medien geschützt werden müssen, zum Beispiel vor Salzwasser. Sie eignen sich aber auch für Anwendungen, bei denen die Stoßdämpfer ästhetischen Ansprüchen genügen müssen.

Im hier geschilderten Fall wurden zuvor Industriestoßdämpfer aus Stahl eingesetzt, denn die Komponenten sind sowohl vor Blicken als auch vor Wasser geschützt im Inneren der Multifender verbaut. Es zeigte sich jedoch über einen längeren Zeitraum, dass es dem kühlen Nass gelang, in das Innere der Fender einzudringen. Dies machte sich zwar nicht an der Funktionalität beider Schutzsysteme bemerkbar, jedoch an ihrer Optik: So verfärbte sich die Oberflächenbeschichtung der aus Stahl gefertigten Industriestoßdämpfer nach einiger Zeit. Dies führte dazu, dass es an kleinen Außenpartien der Fender zu bräunlichen Farbspuren kam.

Neue Stoßdämpfer müssen her

Industriestoßdämpfer, Bild: ACE
In die Multifender integriert sind maßgeschneiderte, einstellbare Industriestoßdämpfer aus Edelstahl. Sie wurden für diese Anwendung entwickelt und sind nun serienmäßig verfügbar. Bild: ACE

Im Portfolio des Stoßdämpferherstellers gab es viele Klein- und Industriestoßdämpfer aus Edelstahl, nicht aber den zuvor georderten Magnum-Typ. Da die Experten aus dem Rheinland auch immer wieder kundenspezifische Lösungen in kurzer Zeit entwickeln, stellten sie extra für diesen Anwender erstmalig den Typ ML3350EUM-14202 in Edelstahl her. Und weil es sich bei diesem Typ um ein einstellbares Modell handelt, war nicht nur das Gehäuse aus V4A zu entwickeln, sondern der Boden und die Einstellschraube gleich mit.

Auslegung blieb unverändert

An den Leistungsdaten der Dämpfungslösungen änderte sich nichts, sodass keine neue Auslegung vonnöten war. Wie die Vorgänger sind die Edelstahlvarianten in der Lage, pro Hub 340 Newtonmeter aufzunehmen. Konzipiert für industrielle Anwendungen, lässt dies Energieaufnahmen pro Stunde von bis zu 85.000 Newtonmeter zu.

Wichtiger für den maritimen Gebrauch sind die erlaubten Massen. Sie liegen am oberen Ende der Skala bei 80.000 Kilogramm und damit selbst beim Anlegen von Schiffen in einem ausreichenden Bereich. Der Hersteller bietet sogar einstellbare Magnum-Dämpfer an, die bis zu 500.000 Kilogramm aufnehmen können und auch solche, die bereits für Massen ab neun Kilogramm geeignet sind.

Auch für die Lebensmittelindustrie geeignet

Die Magnum-Dämpfer sind mit einem gehärteten Führungslager und einem integrierten Festanschlag versehen. Dadurch sind sie auch für schwierige Umgebungen geeignet. Die Edelstahltypen eignen sich nicht nur für maritime Anwendungen, wie im beschriebenen Fall, sondern auch für die Nahrungsmittelproduktion, da sie ab Werk mit speziellem Öl befüllt sind, das die Zulassungsbedingungen (NSF-H1) für die Lebensmittelindustrie erfüllt. Der Hersteller bietet verschiedene Stahl- und Edelstahlausführungen an mit Gewinden in den Größen M33, M45 und M64. Es sind selbsteinstellende und einstellbare Dämpfer-Modelle verfügbar.

Die Flexibilität der mit einem gehärteten Führungslager ausgestatten Maschinenelemente wird durch eine Vielzahl von Zubehörteilen unterstützt. Dazu gehören neben PU-Köpfen zur Lärmminimierung unter anderem Schwenkflansche und Bolzenvorlagerungen. Die Vorlagerungen sind dann sinnvoll, wenn höhere Achsabweichungen auftreten. Das neue Gesamtpaket der Multifender von Multiplex lässt sich leicht anbringen. Ausblutungen sind seit der Umstellung auf Edelstahl nicht mehr gesichtet worden.

Auf einen Blick

Multiplex hatte sich zum Ziel gesetzt, in seinen Fendern die Stahl-Stoßdämpfer durch Edelstahl-Stoßdämpfer zu ersetzen. ACE stellte das bisher verwendete Stoßdämpfer-Modell für diese Anwender erstmalig in Edelstahl her. Da die Leistungsdaten der Stoßdämpfer gleichen blieben, musste die Auslegung des Systems nicht verändert werden.

Bleiben Sie informiert

Diese Themen interessieren Sie? Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden. Gleich anmelden!

Der Eintrag "freemium_overlay_form_flu" existiert leider nicht.