| von Dagmar Merger
Modell 915EIV
LiuGong bietet unter anderem Tier-IV-Bagger an, zu denen beispielsweise auch das Modell 915EIV gehört. Bild: LiuGong

Andererseits gibt es neben Abgasen weitere Aspekte in Punkto Umwelt: So beobachtet Schmid in seiner Arbeit mit Politikern eine sinkende Akzeptanz für Baulärm. „Da wird nicht mehr gesehen, dass eine leistungsstarke Baumaschine schnell Infrastruktur schaffen kann, sondern die Maschinen werden nur noch als Geräuschquelle und Luftverpester wahrgenommen“, schildert er.

Seine Erwartung ist daher, dass viele Maschinenhersteller dieses Thema mit auf die Agenda genommen haben und es dementsprechende Lösungen auch auf der Bauma, die vom 11. bis 17. April in München stattfindet, zu sehen geben wird. Der Geschäftsführer des Fachverbandes hält es für möglich, dass in Bezug auf Lärm neue, beziehungsweise schärfere Grenzwerte auf die Hersteller zukommen. „Um die Richtlinie für Geräuschgrenzwerte war es in den letzten Jahren etwas still geworden. Aber die Arbeiten wurden wieder aufgenommen und es werden jetzt neue Grenzwerte diskutiert“, berichtet er.

In vielen Punkten lasse sich das Thema Umwelt auf den Kraftstoffverbrauch herunterbrechen, führt Schmid aus: „Wenn etwas schneller und besser gemacht wird, brauche ich auch weniger Diesel. Weniger Verbrauch tut nicht nur dem Geldbeutel des Kunden gut, sondern auch der Umwelt: Denn wenn eine Maschine nur halb so lange läuft, um eine Aufgabe zu erfüllen, stößt sie auch nur die halbe Menge Abgase aus. Auch was Lärm angeht: Je schneller etwas erledigt ist, desto geringer die Belästigung für die Anwohner.“