Industriestoßdämpfer-Familie, Bild: Zimmer

Die neue Industriestoßdämpfer-Familie umfasst vier Serien. Bild: Zimmer

| von Gregor Neumann, Zimmer

Die Industriestoßdämpfer-Familie Powerstop der Firma Zimmer hat unter dem Namen Powerstop 2.0 umfangreichen Zuwachs bekommen und wurde weiterentwickelt. Erhältlich ist die neue Familie ab sofort in vier Serien.

Den Anfang macht die Serie Mini Energy mit den kleinen Baugrößen von M4 bis M6. Es folgt das Basismodell Standard Energy; es spiegelt die wirtschaftliche Option auf einem gängigen Wettbewerbsniveau wider. Die dritte Hauptserie High Energy repräsentiert auf den Bauraum bezogen hohe Energieaufnahme. Hinter der Serie Adjustable Energy verbirgt sich ein einstellbarer High-Energy-Dämpfer, welcher den vollen Geschwindigkeitsbereich von 0,1 bis fünf Meter pro Sekunde abdeckt. Hier lassen sich unterschiedliche Aufprallgeschwindigkeiten variabel einstellen, um verschiedene Massen beziehungsweise Energien abzudämpfen.

Die Serien Standard und High Energy sind bereits am Markt etabliert. Sie wurden nun umfassend überarbeitet und in den Gewindegrößen erweitert. Hingegen ist die Serie Adjustable Energy ein echtes Novum. Bei den beiden Serien High Energy und Adjustable Energy besteht die Wahl zwischen einer Langhub- oder Normalhub-Version, wenn entweder ein starkes und kurzes Abbremsen oder ein sanfterer Dämpfungsvorgang mit etwas weniger Verzögerung erwünscht ist. Zusätzlich haben Anwender beim Adjustable Energy die Möglichkeit, den Stoßdämpfer so einzustellen, dass der gesamte Hub ausgenutzt werden kann, um so die sanfteste mögliche Dämpfung zu erreichen.

Im Vergleich zur bestehenden Serie sind die Härtegrade gleichgeblieben, jedoch wurde der Härtegrad W (weich) von ehemals 1,8 bis vier Meter pro Sekunde auf drei bis fünf Meter pro Sekunde Aufprallgeschwindigkeit erweitert.

Welchen Stoßdämpfer für welche Umgebung?

Zubehör,  Bild: Zimmer
Der Hersteller hat auch das Zubehör erweitert. Das Stoßdämpfer-Angebot enthält jetzt beispielsweise eine Sensor-Anschlaghülse und einen extra flachen Klemmflansch. Bild: Zimmer

Die überarbeiteten Dämpfer verfügen jetzt standardmäßig über verschiedene Schutzarten, die früher nur auf Anfrage möglich waren. Neben dem Dämpfer ohne Schutz für saubere Montageumgebungen kann der Anwender zum Beispiel einen Dämpfer mit Filzring wählen, der resistent gegen Staub und Späne ist, zum Beispiel für den Einsatz in der Holzverarbeitung.

Alternativ steht ihm ein Produkt mit Abstreifer zur Verfügung. Es ist geeignet unter anderem für den Einsatz im Zusammenhang mit Flüssigkeiten und Hydraulikmedien.

Für den bestmöglichen Schutz jedoch dient jedoch die Version mit einem Faltenbalg. Hier kann nichts in den Dämpfer eindringen oder nach außen gelangen. Denkbare Einsatzbereiche sind auf der einen Seite besonders schmutzige Umgebungen wie zum Beispiel in Schleifmaschinen (abrasive Medien) und Anwendungen unter Einwirkung von Kühlschmiermitteln unter Druck. Auf der anderen Seite eignen sie sich für sehr reine Umgebungen wie in Lebensmittel- beziehungsweise Reinraum-Anwendungen. Die Schutzhülle ist aus dem medienbeständigen und hochzähen Material TPE gefertigt, das sich in der Dämpfer-Serie Basicstop bewährt hat.

Die gesamte Stoßdämpfer-Familie verfügt über ein Gehäuse und eine Kolbenstange aus Edelstahl. Das garantiert hohen Korrosionsschutz. Fremdpartikel können nicht am Gehäuse anhaften und lassen sich einfach entfernen.

Die neuen Industriestoßdämpfer sind im ersten Schritt in den Gewindegrößen M4 bis M36 erhältlich und werden in Zukunft noch um die Gewindegrößen M45 und M64 erweitert.

Auf einen Blick

Die überarbeitete Stoßdämpfer-Familie ist frei konfigurierbar und wurde deutlich erweitert: Sie verfügt jetzt über vier verschiedene Schutzversionen (an die Umgebung angepasst) und vier neue Gewindegrößen. Sie verwendet die Wendelnut-Technologie.

Das Sortiment umfasst die neue, einstellbare Serie Adjustable Energy mit integriertem Festanschlag: Die Feinabstimmung des Dämpfers sorgt für die optimale Dämpfung über den gesamten Hub bis zum integrierten Festanschlag.

Bei allen Dämpfern wird ein neuartiges Dämpfungsöl auf biologischer Basis verwendet. Das Öl ist durch seine H1-Zertifizierung besonders geeignet für den Einsatz im Reinraum und in der Lebensmittelindustrie.

Welches Zubehör gibt es?

Neben der Produkterweiterung hat der Hersteller auch das Zubehör ergänzt. Neu ist neben dem bereits erhältlichen Zubehör eine Sensor-Anschlaghülse, zum Detektieren beziehungsweise zur Bestimmung der finalen Position des bewegten Bauteils. Somit kann der Anwender seine Performance erhöhen oder die Taktzeit verringern.

Ebenfalls eine Neuheit ist der von oben verschraubbaren Klemmflansch sowie ein Klemmflansch, der in Richtung des Industriestoßdämpfers verschraubt werden kann. Dieser ist sehr flach, was die Anbringung mittels handelsüblicher Schrauben besonders bei großen Gewindedurchmessern erleichtert. Dazugekommen ist eine Bolzenvorlagerung in Normal- und Langhub zur Aufnahme von Querkräften bei rotativen Dämpfungsvorgängen mit wahlweise Filzring oder Abstreifer. Außerdem wurde als Standardprodukt ins Zubehörprogramm eine bewährte Druckraumdichtung integriert, die zur Abdichtung dient beim Einbau des Dämpfers in eine Schwenkeinheit oder in einen Pneumatikzylinder.

Als zusätzliche Features wurden vier neue Gewindesteigungen in die Serie mit aufgenommen. Bei allen Dämpfern wird jetzt ein neuartiges Öl auf biologischer Basis verwendet, welches über eine H1-Lebensmittelzertifizierung verfügt. Somit eignet sich der Edelstahlstoßdämpfer nun auch im Standard für den Einsatz im Reinraum- oder Lebensmittel-Bereich.

Bleiben Sie informiert

Diese Themen interessieren Sie? Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden. Gleich anmelden!

Der Eintrag "freemium_overlay_form_flu" existiert leider nicht.