• Beim Theaterbesuch denken vermutlich nur wenige Gäste des Schauspielhauses Dresden an Hydraulik und Bühnentechnik. Eigentlich schade, denn die Anlage hat Seltenheitswert, schon wegen des hohen Alters und ihrer abenteuerlichen Geschichte. Bild: Matthias Horn

    Beim Theaterbesuch denken vermutlich nur wenige Gäste des Schauspielhauses Dresden an Hydraulik und Bühnentechnik. Eigentlich schade, denn die Anlage hat Seltenheitswert, schon wegen des hohen Alters und ihrer abenteuerlichen Geschichte. Bild: Matthias Horn

  • Das Schauspielhaus hat drei nach unten versenkbaren Podien plus ein ein Weiteres , das horizontal fährt, von hinten nach vorne. Die beiden hinteren Podien sind in der Lage, einen Meter über Bühnenebene hinaus zu fahren. Bild: fluid.de/do

    Das Schauspielhaus hat drei nach unten versenkbaren Podien plus ein ein Weiteres , das horizontal fährt, von hinten nach vorne. Die beiden hinteren Podien sind in der Lage, einen Meter über Bühnenebene hinaus zu fahren. Bild: fluid.de/do

  • Die hydraulisch bewegten Podien haben eine Nutzlast von 32 Tonnen. Sie werden in die sogenannte Wanne versenkt, eine gigantische Halle unterhalb der Bühne. Bild: fluid.de/do

    Die hydraulisch bewegten Podien haben eine Nutzlast von 32 Tonnen. Sie werden in die sogenannte Wanne versenkt, eine gigantische Halle unterhalb der Bühne. Bild: fluid.de/do

  • Blick in die Wanne: Rund elf Meter fahren die Podien bei Bedarf nach unten. Die gewaltigen Zylinderstangen der Wasserhydraulik versinken dabei im Boden. Bild: fluid.de/do

    Blick in die Wanne: Rund elf Meter fahren die Podien bei Bedarf nach unten. Die gewaltigen Zylinderstangen der Wasserhydraulik versinken dabei im Boden. Bild: fluid.de/do

  • Auf dem Boden der Wanne ist die ölhydraulische Vorsteuerung mit den grünen Leitungen zu sehen. Sie kam nachträglich hinzu. Bild: fluid.de/do

    Auf dem Boden der Wanne ist die ölhydraulische Vorsteuerung mit den grünen Leitungen zu sehen. Sie kam nachträglich hinzu. Bild: fluid.de/do

  • Die historische Hydraulikpumpe ist noch funktionsfähig, dient aber nur noch Anschauungszwecken. Gebaut hat sie laut Typenschild die Maschinenfabrik Augsburg Nürnberg, heute besser bekannt als M.A.N., im Jahr 1911.

    Die historische Hydraulikpumpe ist noch funktionsfähig, dient aber nur noch Anschauungszwecken. Gebaut hat sie laut Typenschild die Maschinenfabrik Augsburg Nürnberg, heute besser bekannt als M.A.N., im Jahr 1911.

  • Heute versorgen zwei Hochdruckkreiselpumpen die Bühnenanlage mit dem nötigen Volumenstrom. Bild: fluid.de/do

    Heute versorgen zwei Hochdruckkreiselpumpen die Bühnenanlage mit dem nötigen Volumenstrom. Bild: fluid.de/do

  • Die fünf Original-Druckbehälter sind weiter im Gebrauch, die Messleiste dient jedoch nur noch zu Deko-Zwecken. Bild: fluid.de/do

    Die fünf Original-Druckbehälter sind weiter im Gebrauch, die Messleiste dient jedoch nur noch zu Deko-Zwecken. Bild: fluid.de/do

  • Technikgeschichte auf einen Blick: Den historischen Druckbehälter haben die Betreiber mit einem modernen Druckschalter ausgestattet. Bild: fluid.de/do

    Technikgeschichte auf einen Blick: Den historischen Druckbehälter haben die Betreiber mit einem modernen Druckschalter ausgestattet. Bild: fluid.de/do

  • Vom Bedienraum aus steuern Mitarbeiter die Untermaschine mit den Podien und die heute elektromechanische Obermaschine, die beispielsweise die Vorhänge bewegt. Bild: fluid.de/do

    Vom Bedienraum aus steuern Mitarbeiter die Untermaschine mit den Podien und die heute elektromechanische Obermaschine, die beispielsweise die Vorhänge bewegt. Bild: fluid.de/do

  • Blick in den Zuschauerraum: Der Bedienraum für die Hydraulik liegt für die Gäste unsichtbar links, leicht erhöht. Bild: Matthias Horn

    Blick in den Zuschauerraum: Der Bedienraum für die Hydraulik liegt für die Gäste unsichtbar links, leicht erhöht. Bild: Matthias Horn