Dom-Druckregler, Bild: Witt-Gasetechnik

Das Modell 757 LE/S ist der erste Druckregler mit vollintegrierter Messelektronik - Bild: Witt-Gasetechnik

Domdruckregler sind für die Qualität vieler Arbeitsprozesse von immenser Bedeutung: Sie sorgen für einen konstanten Gasdruck unabhängig von schwankenden Durchflussmengen, Temperaturen und Eingangsdrücken. Digital vernetzt waren sie allerdings bislang nicht - wie fast alle Armaturen in der Gasetechnik.

Der smarte Domdruckregler von Witt-Gasetechnik erfasst die Eingangs- und Ausgangsdrücke sowie die Gastemperatur im Eingang und Ausgang. Diese Werte konnten bislang nur über zusätzliche, externe Sensoren und Transmitter erfasst werden, die separat in die Leitung eingebaut werden mussten. Die im Regler befindliche Software berechnet anhand der erfassten Daten den Gasdurchfluss und bietet dem Anwender somit zusätzliche Informationen zum Status seiner gasetechnischen Anlage.

Die gemessenen und berechneten Daten werden in Echtzeit auf einem kleinen Display in der Armatur dargestellt und per Netzwerkanbindung an die benötigte Stelle gesendet. Beispielsweise können die Daten über Telemetriesysteme von Kryogengastanks übermittelt werden. So können Verantwortliche schnell eingreifen, wenn Handlungsbedarf besteht. Das sorgt für mehr Betriebssicherheit, exaktere Prozessabläufe und höhere Transparenz.

„Die patentierte Eigenentwicklung enthält alle Sensoren, die zur Überwachung der Druckregelung und Gasversorgung nötig sind: für ein Höchstmaß an Präzision, Konstanz und Sicherheit im Arbeitsprozess.“

Der Domdruckregler lässt sich nachträglich in der Rohrleitung installieren. Er zeichnet sich auch durch seine Druckkonstanz aus: Bei anderen Domdruckreglern fällt teilweise die Druckkurve ab, das heißt, je mehr Gas entnommen wird, desto geringer wird der zur Verfügung stehende Druck. Bei diesem Regler bleibt die Druckkurve praktisch unverändert über den kompletten möglichen Entnahmebereich.

Er reagiert zudem außerordentlich schnell auf Veränderungen des Vordrucks. Schwankungen im Arbeitsdruck, bis der Druckregler die richtige Ventilöffnung gefunden hat, oder auch das berüchtigte Flattern treten damit nicht auf.

Bleiben Sie informiert

Diese Themen interessieren Sie? Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden. Gleich anmelden!

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?