Anlauf

Immer leistungsfähigere Hydraulikkreisläufe mit höheren Drücken erfordern stärker belastbare Dichtungen. Bild: Trelleborg

Er eignet sich auch für weniger optimierte Innenwände von Zylindern.

Zurcon Z13

Mit Zurcon Z13 Glyd Ring D präsentiert Trelleborg Sealing Solutions eine neue Kolbendichtung mit sehr hoher Druck- und Temperaturbeständigkeit. Bild: Trelleborg

Das Wichtigste vorab: Als beidseitig druckbeaufschlagbare Hochdruck-Kolbendichtung hält das gute Stück Temperaturen bis 120°C und Druckbelastungen bis 500 bar stand. Aber der Reihe nach.

„Mit der Glyd-Ring-D-Dichtung aus dem neuen Werkstoff Zurcon Z13 reagieren wir auf die immer weiter steigenden Anforderungen von hydraulischen Zylindern mit immer höheren Drücken“, betont Jürgen Bauer, Produktentwickler von Trelleborg Sealing Solutions. Als Beispiel nennt Bauer Kräne, die immer leistungsfähiger werden, deren Hydraulikkreisläufe mit höheren Drücken arbeiten und deren Dichtungen infolgedessen immer stärker belastet werden.

Die neue Hochdruck-Kolbendichtung ist aus dem ebenfalls neuen, widerstandsfähigen Werkstoff Zurcon Z13, der extrem hart ist, hervorragende Elastizität und Zugfestigkeit besitzt und dennoch gute Gleitreibungseigenschaften aufweist. Sie ist verschleißfest sowie extrusions- und – für einen Polyurethanwerkstoff – weitestgehend hydrolysebeständig. Der Hersteller verspricht den zuverlässigen Einsatz in vielen modernen Hydraulikflüssigkeiten, auf neuartigen Oberflächenbeschichtungen und bei hohen Einsatztemperaturen von maximal 120°C.

Für eine zuverlässige und langlebige Funktion hat Trelleborg Sealing Solutions zahlreiche Features in dieser Dichtung realisiert. So sichert ein zweistufiges Dichtprofil eine gute Dichtwirkung. Zwei Schmiernuten erzeugen einen geschlossenen Ölraum unter Druck. Das sorgt für geringe Reibung bei Druckbelastung und dadurch für geringen Verschleiß. Ein abgerundetes Profil schafft einen Freiraum zum Spalt, der für geringe Extrusion sorgt.

Ein Elastomer-O-Ring sichert die benötigte Vorspannung gegen die Zylinderbohrung für ein hervorragendes Dichtverhalten. Es füllt die Nut ausreichend aus, um ein Verdrehen des Dichtelements sogar unter extremen Bedingungen zu verhindern. Durch die Auswahl von verschiedenen O-Ring-Werkstoffen kann die neue Dichtung Glyd Ring D dem Einsatz in verschiedenen Medien angepasst werden.

Der von Trelleborg Sealing Solutions eigens entwickelte Werkstoff Zurcon Z13 ist ein 60 Shore D hartes, thermoplastisches Polyurethan, das hervorragende mechanische und elastische Materialeigenschaften kombiniert. Dadurch eignet er sich in besonderer Weise für höhere Drücke und hohe Temperaturen, ohne dass er seine Festigkeit verliert. Ein Firmensprecher betont: „Mit zahlreichen Vergleichstests haben wir die Überlegenheit der neuen Dichtung in Bezug auf Dichtwirkung und Verschleiß dokumentiert.

Autor nach Unterlagen von Trelleborg Sealing Solutions, www.tss.trelleborg.com/de

Trelleborg

B2

Die neue Dichtung ist die Antwort auf steigende Anforderungen von hydraulischen Zylindern mit immer höheren Drücken.

Die wichtigsten Daten

Trelleborg entwickelt Lösungen, die dichten, dämpfen und schützen – in allen anspruchsvollen Umgebungen. Die Trelleborg-Gruppe erzielte 2012 einen Jahresumsatz von ungefähr 22 Milliarden SEK (2,3 Milliarden Euro) und ist in über 40 Ländern vertreten. Die Gruppe umfasst fünf Geschäftsbereiche: Trelleborg Coated Systems, Trelleborg Industrial Solutions, Trelleborg Offshore & Construction, Trelleborg Sealing Solutions and Trelleborg Wheel Systems.

Darüber hinaus gehören zu Trelleborg 50 Prozent von Trelleborg Vibracoustic, einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich Dämpfungssysteme für leichte und schwere Fahrzeuge. Das Unternehmen erzielt in rund 20 Ländern einen Jahresumsatz von 14 Milliarden SEK (1,55 Milliarden Euro). Die Trelleborg-Aktie wird seit 1964 an der Stockholmer Börse gehandelt und ist an der NASDAQ OMX Nordic List, Large Cap, notiert.