fotolia_60534489_-brian-jackson-fotolia-com.jpg

(Bild: Brian Jackson - Fotolia.com)

Sie ist kompakt, schnell und praxisnah, die DGUV-Regel 113-020. Sie soll Entwicklern und Technikern helfen, Hydraulikanwendungen sicher zu machen. Bei der Einhaltung der Regelnovelle geht es nicht nur um die unternehmerische Rechtssicherheit. Sie sorgt dafür, dass durch den anforderungsgerechten Einbau von Hydraulikschlauchleitungen auch Ausfallerscheinungen an der Hydraulikflüssigkeit und an den Hydraulikkomponenten langfristig vermieden werden können. Außerdem hilft sie die vorbeugende Instandhaltung umzusetzen. Denn für die Umsetzung des aktuellen Trendthemas Predictive Maintenance ist sie ein wichtiger Bestandteil. So können die Standzeit der Hydraulikkomponenten und die Maschinenverfügbarkeit effizient und nachhaltig erhöht werden.

Mehr dazu lesen Sie im Top-Beitrag am 23.11.2017 auf fluid.de

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?