Smarttouch-Armlehne,  Bild: Valtra

Der Multifunktions-Fahrhebel ist Teil der Smarttouch-Armlehne. Bild: Valtra

Bislang verfügten die Pistenbully-Serien von Kässbohrer Geländefahrzeug modellabhängig über unterschiedliche, fest eingebaute Cockpits mit diversen Joysticktypen zur Hydrauliksteuerung. Mit den neuesten Generationen seiner Pistenbully-Baureihen 100 und 600 wollte Kässbohrer eine einheitliche Bedienlösung einführen, die mit einer funktional erweiterten Joystick-Konstruktion eine einfache Steuerung der komplexen Räumschild-Kinematik ermöglicht.

Pistenfahrzeug PB100, Bild: Kässbohrer
Beim Pistenfahrzeug PB100 lässt sich der Räumschild mit einem Joystick in alle Richtungen verfahren und neigen. Bild: Kässbohrer

Die Räumschaufel sollte sich mit nur einem Joystick in alle Richtungen verfahren und neigen lassen sowie die jeweiligen Ausrichtungen mit der gewünschten Neigung kombinieren können. Dafür wurde eine neue Bedieneinheit mit nur einem Joystick benötigt, der neben zusätzlichen Achsen auch eine hohe Anzahl von Betätigungselementen für weitere Fahr- und Werkzeugfunktionen integrieren sollte. Zu den Anbietern, die sich diese Entwicklung zutrauten, zählte Rafi. Der HMI-Anbieter entwickelte zusammen mit Kässbohrer und Pistenbully-Anwendern ein komplett neues Bediensystem mit Touchscreen, Folientastatur, Drehreglern und dem Joystick als Herzstück der Einheit.

Vier-Achs-Joystick für Kässbohrer

vier-Achs-Joystick, Bild: Rafi
Rafi entwickelte für den PB100 einen vier-Achs-Joystick. Bild: Rafi

Die Lösung basiert auf der Heavy-Duty-Variante der Joystick-Plattform Joyscape. Sie kombiniert vier Achsen mit unterschiedlichen Technologien: Während die xy-Kulisse dem horizontalen und vertikalen Verfahren des Räumschilds dient, ermöglicht ein Gelenk auf waagerechter Ebene, den Joystick-Griff zur Neigung des Räumschilds zu drehen. Zur Implementierung der z-Achse, mit der der Räumschildquerstellwinkel gesteuert wird, hat Rafi Dehnmessstreifen an der Griffstange integriert, die verformende Querkräfte weglos erfassen. Um eine akkurate Steuerung ohne Achs-Überlagerungen zu realisieren, musste der Hersteller das reguläre Spiel seiner Joystick-Plattform von 7/10 Millimeter auf 7/100 Millimeter reduzieren. Obwohl das Gerät insgesamt 19 Taster, Wippen und Drehpotentiometer zur Quittierung, Justierung und Bereitstellung weiterer Funktionen integriert, gestattet das eigens für Kässbohrer entwickelte Design des Griffstücks eine einfache, ermüdungsfreie Bedienung. Das Daumenfeld ist mit neun Kurzhubtastern sowie jeweils drei Wipptastern und drei Drehpotentiometern aus dem Rafi-Sortiment bestückt, die durch ihre Doppelklickfunktion einen erweiterten Funktionsumfang bieten. Auch rückseitig verfügt der Joystick über drei Taster zur Bedienung mit dem Zeige-, Mittel- und Ringfinger.

Fahrhebel zur Traktorsteuerung

Der finnische Traktorhersteller Valtra hat bei den neuen Schlepper-Modellen der S- und T-Serie ein vollständig individualisierbares Bedienkonzept eingeführt. Bediener können dabei über einen Touchscreen sämtliche Fahrzeugfunktionen bedarfsorientiert konfigurieren, die jeweils gewünschten Leistungsbereiche und Umdrehungszahlen per Touch definieren und die Steuerung den bevorzugten Bedienelementen zuordnen. So lässt sich unter anderem auch die Hydraulik einschließlich aller Ventile, Hubwerke und des Frontladers frei einstellbar mit jedem Bedienelement steuern.

Die Smarttouch-Armlehne, die in enger Zusammenarbeit mit Rafi entstand und von dem Unternehmen mit Ausnahme des Touchscreens vollständig gefertigt wird, vereint einen neuartigen Multifunktions-Fahrhebel mit programmierbaren Funktionstasten, ein Drucktasterfeld, die Hydraulikbedienung sowie die Hubwerk- und Zapfwellensteuerung. Die Bedienlösung wurde 2017 für ihre Ergonomie mit dem Red-Dot-Design-Award ausgezeichnet.

Der auf Joyscape basierende Fahrhebel dient zugleich als multifunktionale Bedienheit, die sich über den Touchscreen mit den gewünschten Fahr- beziehungsweise Werkzeugfunktionen belegen lässt. Das Bedienfeld des Fahrhebels ist so angeordnet, dass sich mit natürlich aufliegender Daumenposition alle Komponenten erreichen lassen. Dazu zählen zwei lineare Daumen-Joysticks zur proportionalen Hydrauliksteuerung, drei frei programmierbare Funktionstasten, denen über den Touchscreen beliebige Traktorfunktionen oder -vorgänge (zum Beispiel das U-Pilot-Vorwendemanagement) zugewiesen werden können, sowie zwei Taster zum stufenlosen Heben und Senken des Werkzeugs. Ein weiterer Taster ermöglicht es dem Fahrer, den Traktor nur mit dem Daumen vor und zurück zu bewegen. Durch den großzügig bemessenen Platz zwischen den Tasten des Bedienfelds kann der Bediener seine Hand ausruhen, ohne den Daumen auf den Knöpfen halten zu müssen. Dabei bietet die eingespritzte, weiche Gummierung mit Honey-Stick-Effekt auf der Fahrhebel-Oberseite der Hand auch in unebenem Gelände eine bequeme Auflage mit sicherem Halt. Der Fahrhebel gewährleistet eine Anschlagfestigkeit von 110 Newtonmeter in x- und y-Richtung und entspricht dem Performancelevel AgPL-C.

Plattform für Joystick-Konfiguration

Mit der variabel ausbaubaren Joyscape-Plattform konfiguriert Rafi kundenspezifische Joysticks nach einem Baukastenprinzip. Als Plattformmodelle dienen die Basisgrößen Fingerjoystick, General-Purpose und Heavy-Duty mit unterschiedlichem Ausbaupotenzial. Insgesamt stehen vier Kulissen zur Verfügung; das Design des Handgriffs ist frei wählbar. Da das Unternehmen über eigene Spritzgießanlagen verfügt, können alle Anwenderwünsche hinsichtlich der Form, Funktion und des Materials umgesetzt werden. Darüber hinaus lassen sich die Griffstücke applikationsabhängig mit Tastern unterschiedlicher Baureihen, LEDs, Daumenjoysticks oder Wipptasten ausstatten. Zur Bewegungserfassung nutzen die Geräte kontaktlose Hall-Sensoren, die eine Lebensdauer von mindestens fünf Millionen Betätigungszyklen gewährleisten. Für hohe Sicherheitsanforderungen führt der Hersteller die Sensorik redundant aus. Das Gehäuse aus ferromagnetischem Stahl sorgt für eine Abschirmung des Sensorsystems und verleiht dem Joystick Robustheit. Alle Joysticks verfügen optional über Can/Canopen-, Analog- oder USB-Schnittstellen. do

 

Diese Themen interessieren Sie? Mit unserem wöchentlichen fluid-Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden.