| von Dagmar Merger
Christan Zenner von Liebherr-Components. Bild: Liebherr-Components
"Zur Bauma 2016 haben wir eine neue Serienbaureihe für robuste Anwendungen bis 350 bar – optional auch bis 380 bar – entwickelt", so Christan Zenner von Liebherr-Components. Bild: Liebherr-Components

Die technischen und gesetzlichen Einflüsse auf die Konstruktion zeigen sich teilweise auch schon bei aktuellen Produkten der Unternehmen. André Schwerzmann von ATP Hydraulik führt an: „Unsere große Stärke ist es, dass wir Funktionen in oder unmittelbar an den Zylinder bringen.“ Ein Beispiel sei der wassergekühlte Hydraulikzylinder mit integriertem Wegmesssystem. Auch Hydropneu ist mit aktuellen Produkten in Richtung integrierte Sensorik gegangen: „Besonders stolz sind wir auf den gekühlter Squeezing-Zylinder mit hydraulischer Positionserkennung, dessen Zusatzfunktionen ‚Kühlung‘ und ‚Positionserkennung‘ mit den gleichen Dimensionen realisiert werden konnten wie bei Zylindern ohne diese Vorteile“, berichtet Hellstern.

Weber-Hydraulik hat ebenfalls ein Positionsmesssystem entwickelt. „Es bestimmt den Hub exakt und eignet sich für den Einsatz in allen Anwendungen, die eine verlässliche absolute Positionsbestimmung der ausgefahrenen Kolbenstange erfordern“, so Thorsten Brecht. Schwerpunkte der Entwicklung waren dabei eine hohe Integrität im Hydrauliksystem, funktionale Sicherheit und Modularität.

Ähnlich sieht es bei der neuen Zylinderserie von Liebherr-Components aus. Christian Zenner erzählt: „Zur Bauma 2016 haben wir eine neue Serienbaureihe für robuste Anwendungen bis 350 bar – optional auch bis 380 bar – entwickelt.“ Sie lasse sich bei Bedarf um Dämpfungen und integrierter Sensorik erweitern. Das zugehörige Wegmesssystem wurde speziell für den robusten Einsatz entwickelt. Es sind verschiedene Kolbenstangenbeschichtungen möglich.

Bei Parker Hannifin heißt der Hydraulikzylinder mit integrierter Wegmessung Intellinder: „Durch den Einsatz der optoelektronischen Technologie überwindet Intellinder die Grenzen herkömmlicher Positionsüberwachung, insbesondere bezüglich der Anfälligkeit externer Sensorik sowie der Komplexität und Dauerfestigkeit von integrierten Wegmesssystemen“, erklärt Kaufmann.

Kostenlose Registrierung

Bereits registriert?
*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?