Deutz Fahr Traktor

Effizienz und Ergonomie standen im Vordergrund bei der Entwicklung der Deutz-Fahr-Traktor Serie 6. Bild: Deutz-Fahr

Deutz-Fahr setzt auf besonderen Komfort für den Fahrer: „Mit dem Einsatz der Silence-Plus-Pumpe von Rexroth für den Lenkkreislauf senkt Deutz-Fahr den Geräuschpegel in der Kabine deutlich. Unser Ziel sind Geräuschwerte in der Kabine wie in modernen LKWs“, bekräftigt Johannes Gruber, Corporate Product Manager High Horsepower Tractors bei Deutz-Fahr. Die Marke gehört zur Same-Deutz-Fahr-Gruppe.

Im schwäbischen Lauingen entwickeln und produzieren rund 700 Mitarbeiter Mähdrescher und die Hochleistungstraktoren der Unternehmensgruppe. „Gerade an langen Arbeitstagen im Sommer sitzt der Fahrer zwölf Stunden und mehr in der Kabine. Da kommt es auf jedes Dezibel weniger an.“

Kabine Traktor

Geräuschreduzierung trotz Positionierung direkt unter der Kabine. Zusätzlich macht die für den Lenkkreislauf eingesetzte Silence Plus Außenzahnradpumpe Sekundärmaßnahmen zur Geräuschdämmung überflüssig. Bild: Deutz-Fahr

Aussenzahnradpumpe

Silence Plus Außenzahnradpumpe. Bild: Deutz-Fahr

Die Geräusche erzeugt vor allem der Dieselmotor, aber auch die Arbeitshydraulik trägt dazu bei. „Im ungünstigsten Fall, unter Volllast, ist die Hydraulik für 50 Prozent der Geräuschentwicklung in der Kabine verantwortlich“, rechnet Gruber vor. Der Hersteller setzt darum passive Bauteile im Hydraulikkreislauf ein, mit deren Hilfe Volumenausdehnungen und variable Steifigkeiten für die Geräusch- und Vibrationsdämmung eingeführt werden.

Um die niedrigen Zielwerte zu erreichen, reicht das noch nicht aus. Neben der Hauptpumpe kommt in dem Ende 2012 vorgestellten Deutz-Fahr-Traktor Serie 6 zusätzlich eine separate Hydraulikpumpe für den Lenkkreislauf zum Einsatz. Sie ist unter der Kabine eingebaut und damit besonders nah am Fahrer. Mit der neuen Außenzahnradpumpe Silence Plus von Rexroth hat Deutz-Fahr das Geräuschproblem an der Wurzel gepackt. Die Silence Plus arbeitet bis zu 15 dB (A) leiser als konventionelle Pumpen und trägt damit wesentlich zur Reduzierung des Geräuschkollektivs bei.

75 Prozent weniger Pulsation

Die mehrfach international ausgezeichnete Außenzahnradpumpe Silence Plus hat Rexroth neu konstruiert und dazu Superrechner für umfassende Strömungssimulationen genutzt. Bei konventionellen Außenzahnradpumpen haben die einzelnen Zähne nur an der Vorderflanke dichtenden Kontakt. Durch eine hochpräzise Fertigung mit geringsten Toleranzen haben die Zähne bei der neuen Pumpe dagegen permanent dichtenden Kontakt. Zusätzlich setzt Rexroth hier auf das Prinzip der Schrägverzahnung. Die nicht-evolventische Schrägverzahnung fördert das Fluid quetschölfrei und kontinuierlich. Dies sorgt für einen nahezu geräuschlosen Lauf der Pumpe und erzeugt auch deutlich weniger geräuschanregende Schwingungen im angeschlossenen Hydrauliksystem.

Im direkten Vergleich zu konventionellen Außenzahnradpumpen ist die Förderung der Silence Plus deutlich stetiger. Die Pulsation fällt um rund 75 Prozent geringer aus. Das führt zu einem deutlich geringeren Arbeitsgeräusch über die gesamte Leistungskurve. Ein weiterer Vorteil der Konstruktion: Hydrostatische Lager gleichen die Axialkräfte aus, sodass selbst bei Drücken bis 280 bar kein mechanischer Verschleiß auftritt.

Sonores Geräusch angenehmer

Tonkurve

Bild: Rexroth

Die genannten Vorteile nutzt Deutz-Fahr in der neuen Traktoren-Serie 6. Die Traktoren-Serie 6 deckt den Leistungsbereich von 120 bis 190 PS (88-140 Kilowatt) ab und auch in der Serie 5 für den Bereich von 90 bis 130 PS (66-95 Kilowatt). Für Johannes Gruber steht fest: „Die Silence Plus verringert die mittlere Geräuschemission und kappt außerdem die Lärmspitzen bei Volllast in der Kabine“.

Grafik Tonempfinden

Dank des permanenten Zahnkontaktes wird das Fluid fast kontinuierlich und ohne Quetschöl an den Zahnflanken gefördert. Die so um 75 Prozent reduzierte Förderstrom-Pulsation vermindert Vibrationen und die um 35 Prozent niedrigere Frequenz bewirkt einen angenehmeren Ton. Bild: Rexroth

Damit kann Deutz-Fahr auf Sekundärmaßnahmen zur Geräuschdämmung verzichten – ein wichtiger Faktor für die Nummer drei im deutschen Markt. Bei einem Schluckvolumen bis 28 cm³/U hat die Pumpe die gleichen Baumaße wie konventionelle Außenzahnradpumpen von Rexroth. Damit ist ein einfacher Umstieg möglich. Ein weiterer Effekt: Rexroth hat das Arbeitsgeräusch der Silence Plus in tiefere Frequenzen verlagert. Die Pumpe klingt deutlich sonorer und damit angenehmer für das menschliche Gehör.

Die Zusammenarbeit von Deutz-Fahr mit Rexroth für die Hydraulik reicht schon sehr lange zurück und erstreckt sich auch auf das Schwesterwerk in Italien. Gemeinsam passen die beiden Unternehmen die Mobilhydraulik an neue Anforderungen an und integrieren neue Komponenten für eine höhere Energieeffizienz bei maximaler Produktivität.

Die Lenkung arbeitet bei der Serie 6 nicht nur sehr leise sondern auch besonders leichtgängig. Der Fahrer kann auf Knopfdruck die Lenkübersetzung im Feld halbieren. Das erhöht den Fahrkomfort in schwierigem Gelände. Deutz-Fahr nennt diese Funktion Steering Double Displacement. Der Sitz, mit verringerter Luftfederung und automatischer Niveauregulierung, erhöht die Ergonomie weiter.

Geringer Verbrauch

Silence Plus

Die Silence Plus weist ein um durchschnittlich 15 dB(A) reduziertes Eigengeräusch auf. Bild: Rexroth

„Wir müssen immer mehr Technik auf immer engerem Bauraum unterbringen“, beschreibt Johannes Gruber die aktuelle Herausforderung an die Hersteller von Traktoren. Um die für diese Leistungsklasse aktuell gültigen Abgasnormen zu erfüllen, hat der Hersteller Common-Rail-Dieselmotoren mit SCR-Abgasnachbehandlung integriert. Sie benötigt zusätzlichen Bauraum, deswegen ist Wegfall von Bauteilen zur Geräuschdämmung umso wichtiger.

Das Höchstdrehmoment steht bereits bei 1600 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung. „Gleichzeitig setzen wir auf konsequente Gewichtsreduzierung, um den Dieselverbrauch zu reduzieren, aber auch um den Bodendruck zu verringern.“

Im Vergleich zur Vorgängergeneration liegt der Dieselverbrauch rund zehn Prozent niedriger und der Motor ist auf den Betrieb mit 100 Prozent Biodiesel ausgelegt. Diesen Anspruch erfüllt die Serie 6 letztlich auch bei der Ergonomie. Dank der Silence Plus herrscht in der Kabine ein sehr geringer Geräuschpegel – eben so leise wie in einem modernen Nutzfahrzeug. bf

Autor: Birgit Meyer, Bosch Rexroth