Turboladerschlauchleitung

Die modular aufgebaute Turboladerschlauchleitung ist sowohl für Diesel- als auch für Benzinmotoren einsetzbar.

Drei Beispiele für die innovativen Produktlösungen von ContiTech sind eine modular aufgebaute, geräuschoptimierte Turboladerschlauchleitung für moderne Baukastenmotoren, eine komplexe Schlauchleitung zur Turboladerkühlung mit besonders langer Lebensdauer, einem hohen Vormontagegrad und integrierten mechatronischen Elementen sowie eine hoch belastbare SCR-Kühlungsleitung mit Halterungen für einen leichten Einbau beim Kunden.

ContiTech Mobile Fluid Systems hat eine modular aufgebaute Turboladerschlauchleitung entwickelt, die bei Drei- und Vierzylinder-Diesel- und -Benzinmotoren verschiedener Fahrzeuge eines großen Kunden zum Einsatz kommt. Sie passt sich den engen Konturen im Motorraum an, ist bis 220 °C temperatur- und bis 2,6 bar druckbeständig. Ihr modularer Aufbau ermöglicht einen kostenoptimierten und dennoch flexiblen Einsatz für moderne Baukastenmotoren mit fahrzeugspezifischen Anschlüssen.

Das Leitungssystem setzt sich aus einem Ultraflex-Schlauch und einem Kunststoffrohr zusammen. Der Schlauch ermöglicht trotz seiner Kürze eine hohe Bewegungsaufnahme. Durch den Einsatz eines Hochleistungskunststoffs konnte eine deutliche Gewichtseinsparung von bis zu 15 Prozent im Vergleich zu einem Stahlrohr erzielt werden. Das trägt zu einer Kraftstoffeinsparung bei und mindert so den CO2-Ausstoß der Fahrzeuge. Außerdem sorgen die flexiblen Leitungen in Kombination mit Schnellverbindern für eine schnelle und einfache Montage beim Kunden.

Für die SCR-Technologie hat das Segment Heating & Cooling Systems eine bis zu 2,5 bar und 135 °C belastbare Kühlungsleitung entwickelt.

Für die SCR-Technologie hat das Segment Heating & Cooling Systems eine bis zu 2,5 bar und 135 °C belastbare Kühlungsleitung entwickelt.

In der Dieselversion wurde die Schlauchleitung von den ContiTech-Entwicklern zusätzlich geräuschoptimiert. Dazu ergänzt ein Resonator als drittes Modul die Leitung für Dieselmotoren. Er eliminiert die Geräusche des Turboladers und sorgt so für einen leisen Betrieb.

Neben diesen aktiven Bauteilen zur Geräuschoptimierung hat ContiTech auch passive Bauteile zur Geräuschreduzierung entwickelt. Abhängig vom Einsatzfall kann dem Kunden somit bestmöglich geholfen werden. Die jeweils optimale Lösung kann ContiTech durch Akustiksimulationen individuell ermitteln.

Hochleistungsmaterialien sichern eine lange Lebensdauer

Eine weitere komplexe Schlauchleitung hat ContiTech Mobile Fluid Systems zur Kühlung von Turboladermotoren entwickelt. Aufgrund ihrer Hochleistungsmaterialien weist sie eine besonders lange Lebensdauer auf. Der hohe Vormontagegrad sorgt für eine verkürzte Einbauzeit beim Hersteller, und integrierte Halterungen und Verbindungselemente sparen Montagekosten. Auch mechatronische Elemente wie Temperatursenoren sind bereits integriert. Die Leitung ist bis 2,5 bar druck- und bis 155 °C temperaturbeständig.

Das Unternehmen ContiTech

Kunststoffspezialist

Continental entwickelt intelligente Technologien für die Mobilität der Menschen und ihrer Güter. Der Konzern erzielte 2014 mit seinen fünf Divisionen Chassis & Safety, Interior, Powertrain, Reifen und ContiTech einen Umsatz von rund 34,5 Milliarden Euro und beschäftigt aktuell rund 200.000 Mitarbeiter in 53 Ländern.

Die Division ContiTech ist einer der weltweit führenden Anbieter von technischen Elastomerprodukten und ein Spezialist für Kunststofftechnologie. Sie entwickelt und produziert Funktionsteile, Komponenten und Systeme für den Maschinen- und Anlagenbau, den Bergbau, die Automobilindustrie sowie weitere wichtige Industrien. Im Jahr 2014 erzielte ContiTech gemeinsam mit dem Anfang 2015 übernommenen amerikanischen Unternehmen Veyance Technologies einen Umsatz von rund 5,4 Milliarden Euro (Pro-forma-Basis) und beschäftigt heute weltweit rund 41.000 Mitarbeiter in 34 Ländern.

Moderne Hochleistungsmaterialen sorgen für die besonders lange Lebensdauer einer Kühlungsleitung, die ContiTech Mobile Fluid Systems für die SCR-Technologie entwickelt hat. Sie ist bis zu Drücken von 2,5 bar und Temperaturen bis zu135 °C belastbar. Aufgebaut ist die Leitung aus einem Polyamidrohr in Kombination mit einem EPMD-Schlauch. Das Kunststoffrohr bringt im Vergleich zu einem Stahlrohr eine deutliche Gewichtseinsparung.

Eine komplexe Biegetechnologie ermöglicht den Einsatz auch in besonders engen Bauräumen. Die integrierten Halterungen sorgen für eine Kosteneinsparung und reduzieren die Zahl der Einbauteile. Und mit anderen termoplastischen Materialien lässt sich die Temperaturbeständigkeit sogar noch bis auf 175 °C erhöhen. fa

Autor: Charles Bavoux, ContiTech

Neuer Geschäftsbereich

Schlauchleitung

Die komplexe Schlauchleitung zur Kühlung von Turboladermotoren weist aufgrund ihrer Hochleistungsmaterialien eine besonders lange Lebensdauer auf.

Fluidlösungen für Automotive

Der neue Geschäftsbereich Mobile Fluid Systems von ContiTech konzentriert sich ausschließlich auf Fluidlösungen für die Automobilindustrie sowie Hersteller von Nutz- und Industriefahrzeugen und trägt so der Dringlichkeit des Automotivegeschäfts Rechnung. Der Geschäftsbereich kann nun noch mehr als bisher auf die speziellen Bedürfnisse ihrer Kunden eingehen und damit schneller reagieren.

Hervorgegangen ist der von Christian Nöll geleitete Geschäftsbereich Mobile Fluid Systems aus dem bisherigen Geschäftsbereich Fluid Technology, dem auch die Segmente Industry Hose und Oil & Gas angehörten. Dieser Bereich wurde in ein eigenes Segment, Industrial Fluid Systems, ausgegliedert.

Durch die Übernahme von Veyance Technologies wurde die weltweite Präsenz des Geschäftsbereichs Anfang des Jahres 2015 noch deutlich ausgebaut. Das kommt vor allem den Kunden im NAFTA-Raum zugute, aber auch zusätzliche Werke in Slowenien, der Tschechischen Republik und China ergänzen die weltweiten Produktionskapazitäten von Mobile Fluid Systems. Daneben erweitern die neuen Kollegen die Schlauchentwicklungskompetenz für Hightech-Leitungen und tragen so zu noch mehr Innovationskraft und einem noch breiteren Produktportfolio als bisher bei.

Zu den Schwerpunkten gehören zunehmend auch die Entwicklung und der Vertrieb neuartiger Kunststoffsysteme – nicht nur durch die Auswahl neuartiger Materialien, sondern auch durch den Einsatz innovativer Produktionsverfahren und die weltweite Einführung der Produkte bei namhaften Automobilherstellern.