Autonomer Traktor auf derm Feld, Bild: Case IH

Der kabinenlose Traktor kann autonom mit einer Vielzahl von Anbaugeräten eingesetzt werden. Bild: Case IH

Case IH wurde bei den Innovation Awards der internationalen Landmaschinenmesse SIMA in Frankreich mit einer Silbermedaille ausgezeichnet.

Diese Medaille unterstreicht das Potenzial, das dieses ACV (Autonomous Concept Vehicle – autonomes Konzeptfahrzeug), eine fahrerlose Version des Case IH Magnum CVX, für die moderne Landwirtschaft bietet. Zum ersten Mal wurde die innovative Technologie auf der Farm Progress Show 2016 in den USA präsentiert.

Verleihung Silbermedaille, Bild: Case IH
Case IH wurde bei den Innovation Awards der internationalen Landmaschinenmesse Sima mit einer Silberdemaille für sein autonomes Konzeptfahrzeug ausgezeichnet. Bild: Case IH

Die Silbermedaille würdigt das Potenzial des ACV von Case IH, einfache Feldarbeiten fahrerlos auszuführen, sodass die menschliche Arbeitskraft anderswo sinnvoller eingesetzt werden kann. Darüber hinaus erschließt das ACV eine neue Effizienzdimension bei Precision Farming.

„Die Notwendigkeit für diese Technologie existiert, da es in einigen Teilen der Welt immer schwieriger wird, qualifizierte Arbeitskräfte zu finden, die bereit sind, lange Arbeitstage während der Hochsaison auf großen landwirtschaftlichen Betrieben zu arbeiten “, sagt Dan Stuart von Case IH.

Precision Farming wichtig für Landwirtschaft

Precision Farming und die Automatisierung von Landmaschinen spielen bereits heute eine immer größere Rolle bei der Verwirklichung einer effizienteren, ökonomisch wertvollen und umweltfreundlicheren Landwirtschaft. Dennoch bringt die Hochsaison nach wie vor lange Arbeitstage auf dem Feld mit sich, vor allem beim Säen oder Ernten.

Das ACV, ein Ergebnis fünfjähriger Entwicklung, ist die Antwort auf diese Herausforderung, denn damit lassen sich ideale Boden- und Wetterbedingungen optimal nutzen, ohne dass Menschen zu ungünstigen Zeiten arbeiten müssen.

Autonome Technik bedeutet Fortschritt

„Während Lenkautomatik- und Telematiksysteme auf heutigen Traktoren bereits verfügbar sind, bedeuten autonome Technologien einen signifikanten Fortschritt. Das autonome Traktorkonzept basiert auf dem PS-starken, konventionellen Traktormodell Case IH Magnum, ist mit der AccuGuide-Lenkautomatik sowie dem ultrapäzisen RTK+ GPS von Case IH ausgestattet und ermöglicht eine komplette Fernüberwachung und Fernsteuerung mit sofortiger Aufzeichnung und Übermittlung der Felddaten. Der Magnum CVX wurde aufgrund der Anwendungen, auf die er in erster Linie ausgelegt ist, beispielsweise Pflanzen oder Bodenbearbeitung, als Grundmodell für das ACV ausgewählt“, erklärt Dan Stuart.

Wetterfenster optimal nutzen

Mit solchen Großtraktoren werden oftmals breite Sämaschinenin hoher Geschwindigkeit gezogen, was einen geübten Fahrer und lange Arbeitstage voraussetzt, damit man Wetterfenster optimal nutzen kann. Mit autonomen Traktoren dagegen lassen sich Wetterfenster auch ohne überlange Arbeitszeiten bestens nutzen.

Darüber hinaus kann ein ACV nahtlos in einen vorhandenen Fuhrpark integriert werden und ist – von der fahrerlosen Technologie l abgesehen – mit Standardmotor, -getriebe und –chassis, sowie ganz normalen Hubwerken, Zapfwellen und Hydraulikkupplungen ausgestattet.

Die Arbeit beginnt am Desktop oder Laptop mit einer Wegeplanungssoftware für die effizienteste Wegeführung auf dem Feld. Die autonome Technologie eignet sich naturgemäß am besten für Arbeiten mit vorgeplanter Wegeführung, beispielsweise Bodenbearbeitung, Pflanzen oder Spritzen, und lässt sich ebenso gut auch auf kleineren Traktoren einsetzen, beispielsweise zum Mähen oder Spritzen von Obstbäumen.

Bei Bedarf kann die Wegeplanung auch manuell vorgenommen werden. Wenn die Wege definiert sind, lässt sich ein Arbeitsauftrag einfach aus einem vorprogrammierten Menü auswählen. Dazu wählt man das Fahrzeug und das Feld und schon kann der Traktor seine Aufgabe in Angriff nehmen. Der gesamte Vorgang dauert kaum mehr als 30 Sekunden.

Gesteuert wird der Traktor automatisch über Sensoren, die für das Anlassen und Ausschalten des Motors, das Beschleunigen und Abbremsen sowie für Motordrehzahl, Lenkwinkel, Getriebeübersetzung, Zapfwelle, Hubwerk, Hydraulik, Differenziale und die Hupe zuständig sind.