Hand mit Industrie 4.0, Bild: Fotolia - style-Photography

Der ölfreie Kompressor Ultima ist nicht nur effizienter, sondern ist auch mit Industrie-4.0-Funktionen ausgestattet. Bild: Fotolia - style-Photography

Bei Unternehmen, in denen Druckluftsysteme eingesetzt werden, haben sich in jüngster Zeit zwei wichtige Trends abgezeichnet. Druckluftbetreiber verlangen vor allem nach effizienteren und kompakteren Druckluftanlagen höherer Qualität, welche die strengen Standards für Druckluftreinheit und Leistungsfähigkeit erfüllen. Darüber hinaus suchen Unternehmen nach effektiven Methoden, die Nutzung von Druckluft zu überwachen und zu optimieren, um sicherzustellen, dass sie die Produktivität durchgängig verbessern und gleichzeitig den Energieverbrauch reduzieren.

Kein Getriebe erforderlich

Für diejenigen, die nach der neuesten Drucklufttechnologie suchen, hat der Spezialist für Druckluftlösungen Compair einen neuen ölfreien Kompressor namens Ultima eingeführt, der eine um bis zu 12 Prozent höhere Energieeffizienz im Vergleich zu einer herkömmlichen zweistufigen Maschine bietet und dessen Abmessungen um 37 Prozent geringer ausfallen. Ultima wurde im Rahmen der Pureair-Serie des Unternehmens eingeführt, ist in verschiedenen Modellen von 75 kW bis 160 kW erhältlich und darauf ausgelegt, Spitzenleistungen für Anwendungen zu erbringen, bei denen ein Höchstmaß an Druckluftqualität und -reinheit erforderlich ist.

Höhere Wirkungsgrade als IE4-Motoren

Der Unterschied im Inneren, Bild: Compair
Im Gegensatz zu anderen ölfreien Kompressoren, die über einen Einzelmotor und ein mechanisches Getriebe verfügen, nutzt Ultima zwei Permanentmagnetmotoren. Bild: Compair

Im Gegensatz zu herkömmlichen ölfreien Kompressoren, die über einen Einzelmotor und ein mechanisches Getriebe zum Antrieb der Nieder- und Hochdruckstufe verfügen, nutzt Ultima das U-Drive-Konzept – zwei hocheffiziente Permanentmagnet-Motoren als Ersatz für Getriebe und den Einzelmotor. Diese Motoren mit variabler Drehzahl erreichen Drehzahlen von bis zu 22.000 U/min und höhere Wirkungsgrade als IE4-Motoren. Während sich herkömmliche drehzahlgeregelte ölfreie Kompressoren bereits in zahlreichen Anwendungen bewährt haben und eine hohe Energieeffizienz bieten, sind die beiden Verdichterstufen mechanisch miteinander verbunden, sodass sie gleichzeitig beschleunigen und verlangsamen müssen. Ultima hingegen ist anders. Beide Stufen werden individuell von zwei U-Drives angetrieben. Nachdem Getriebe und Einzelmotor durch zwei U-Drives ersetzt wurden, die von zwei separaten Frequenzumrichtern geregelt werden, wird nun jede Verdichterstufe einzeln und unabhängig angetrieben, um eine noch höhere Leistung zu erzielen.

Ein intelligentes Digitalgetriebe überwacht die Drehzahlen der einzelnen Verdichter und passt sie kontinuierlich an, um jederzeit einen maximalen Wirkungsgrad und optimale Druckverhältnisse zu gewährleisten. Ulrich Thomes, Senior Technical Engineer von Gardner Denver, der das Konstruktionsteam leitete, das für das Design von Ultima verantwortlich ist, meinte dazu: „Von Anfang an hatten wir klare Anforderungen an die Spezifikation der Antriebseinheit von Ultima und stellten fest, dass kein Motor der aktuellen Generation die erforderlichen Wirkungsgrade liefern konnte.“ U-Drive sei ein Motor der nächsten Generation und das Ergebnis einer dreijährigen Entwicklung. „Wir glauben, dass es sich hierbei um eine der fortschrittlichsten Kompressor-Antriebstechnologien handelt, die dem Kunden heutzutage zur Verfügung steht und sich ideal für ein Pionierprojekt wie Ultima eignet“, so Ulrich Thomas.