| von Bilderstrecke: Tino Böhler, freier Autor, Text: Dagmar Merger, Redaktion

Technisch innovativ und sehenswert sind auf der Bauma 2019 sicherlich die Kandidaten für den Innovationspreis der Messe. In der Maschinen-Kategorie gehört zu den Nominierten die Firma Herrenknecht mit einem grabenlosen Verfahren zur Verlegung von Erdkabeln. Herzstück dieses Verfahrens ist eine ferngesteuerte Vortriebsmaschine.

Ebenfalls nominiert wurde der EC-B-Fibre-Kran von Liebherr. Er hat statt einem Stahl- ein Faserseil. Gegenüber ähnlichen Kranen mit Stahlseil können diese Maschinen 20 Prozente mehr Last tragen. Das Seil hält bei gleicher Belastung vier Mal so lang.

Eine weitere Nominierung für den Innovationspreis in der Kategorie Maschine ging an die neue Kaltfräse von Wirtgen. Sie ist mit dem intelligenten Maschinenkonzept Mill Assist ausgestattet und soll damit in der Lage sein, basierend auf einer Analyse verschiedener Parameter den Fräsprozess in Echtzeit zu simulieren und anzupassen. Dies soll für mehr Leistung und Bedienerkomfort sorgen.

Natürlich werden über den Kreis potenzieller Preisträger hinaus viele interessante Baumaschinen und Komponenten zu sein. Dazu gehört beispielsweise der Asphaltfertiger AFT 400-3 von Ammann. Das Besondere an der Maschine ist die intelligente Steuerung mit einer Vielzahl von Automatikfunktionen.

Vom Benutzer her gedacht ist der Zeppelin-Mobilbagger ZM110. Er hat eine voll verglaste Kabine und ermöglicht so einen guten Ausblick auf den Arbeitsbereich. Dazu trägt auch der Ausleger bei, der nach rechts versetzt wurde.

Bleiben Sie informiert

Diese Themen interessieren Sie? Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden. Gleich anmelden!