Coronavirus verursacht Absage der international größten Industriemesse in Hannover.

Laut einer offiziellen Meldung der Deutschen Messe findet im Jahr 2020 die Hannover Messe als wichtigste und größte Industriemesse, nicht statt.

| von Felix Lauther

Die Bombe platzte am späten Vormittag des 26. März 2020. Es wird in diesem Jahr keine Hannover Messe mehr geben! Die weltweit wichtigste und größte Industriemesse fällt aus. Wegen der Ausbreitung des Coronavirus habe die Region Hannover die Veranstaltung untersagt, wie die Deutsche Messe mitteilte. Somit wird auch die Fluidtechnik ihre Innovationen auf der bekanntesten Messeplattform nicht präsentieren können. Der Pflichttermin vieler Maschinenbauer und Komponentenhersteller findet demnach auch nicht im Sommer statt. Vor wenigen Wochen noch verschoben die Veranstalter in Absprache mit der Region Hannover und den Gesundheitsbehörden die Messe von Ende April auf Mitte Juli.

„Unsere Aussteller und Partner sowie das gesamte Team haben mit allen Kräften für die Durchführung gekämpft“, sagte Vorstandschef Jochen Köckler. „Heute (Anm. d. Red.: 26. März 2020) müssen wir aber einsehen, dass die Ausrichtung in diesem Jahr nicht möglich sein wird.“ Es ist in der Geschichte der Hannover Messe ein historischer Schritt. Seit ihrer Gründung 1947 fand die Messe regelmäßig statt und etablierte sich als die bedeutendste Industriemesse der Welt. Die dynamische Entwicklung der Coronavirus-Pandemie hat aber nun auch die größten Optimisten für die Durchführung der einwöchigen Messe zur Räson gebracht. Wie die Wolfsburger Allgemeine Zeitung auf waz-online.de erklärt, habe die Corona-Pandemie den Veranstaltern keine Alternative zur Absage in diesem Jahr gelassen. Wie die Zeitung aus Ausstellerkreisen erfahren hat, sei auch eine erneute Verschiebung in den Herbst keine Option gewesen.

Für die produzierenden Aussteller aus der Industrie zeige sich bereits jetzt im März die einschneidenden Folgen der Corona-Krise – eine Entspannung der wirtschaftlichen Situation sei noch nicht abzusehen.

Ein Abbruch der Nachfrage, stockende Lieferkettenprozesse sowie Kurzarbeit schlagen gegenwärtig stark ins Kontor der Unternehmen. „Keiner hat im Augenblick den Kopf frei, um eine Messe zu machen“, sagte ein Beteiligter gegenüber waz-online.de.

Wie reagieren die Aussteller auf die Absage der Hannover Messe 2020?

Die Aussteller stehen hinter der Entscheidung der Region Hannover. „Die Absage der Hannover Messe ist eine bedauerliche Entscheidung, aber es ist die einzig richtige“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Maschinen- und Anlagenbauverbandes, Thilo Brodtmann waz-online.de. „Die Maschinenbauindustrie muss sich jetzt darauf konzentrieren, die Folgen der Pandemie in den eigenen Betrieben abzufedern, um anschließend wieder durchstarten zu können.“ Auch die Elektroindustrie hadert mit den Umständen: Gegenüber der Onlineberichterstattung der Wolfsburger Allgemeinen wird die Absage als „herber Verlust“ bezeichnet. Die Unternehmen müssten nun das Messe-Vakuum nutzen, „um die erheblichen Folgen von Corona abzuarbeiten“, wie der Vorsitzende der Geschäftsführung des Branchenverbandes ZVEI, Wolfgang Weber, gegenüber der Zeitung erklärt.

Hier bleiben Sie immer über die neuesten Industriemeldungen in der Corona-Krise informiert

Sie wollen über den Tellerrand der Fluidtechnik hinaus weitere tagesaktuelle Meldungen zur Corona-Krise und deren Folgen für die Industrie erfahren? Dann verfolgen Sie den Live-Blog von produktion.de – hier klicken!

Der Eintrag "freemium_overlay_form_flu" existiert leider nicht.