Collage, Bild: fluid

Collage, Bild: fluid

Gipfel-Logo, Bild fluid

Die fluid-Expertenrunden haben es ans Licht gebracht: Der Fluidtechnik wird die Zukunft hochintegrierte Komponenten und Systeme bringen, vernetzte Produkte und Dienstleistungen werden sich mittelfristg durchsetzen – darin waren sich die mitdiskutierenden Experten einig. Für die Branche bedeutet dies: sich rüsten und rechtzeitig die Weichen stellen. Um Hydraulikunternehmen das Rüstzeug für eine erfolgreiche Zukunft praxistauglich und komprimiert zugänglich zu machen, veranstaltet fluid den Hydraulikgipfel 2018.

Auf dem Hydraulikgipfel erfahren Sie, welche Chancen die Vordenker der Branche in der Digitalisierung sehen. Sie lernen an Best-Practice-Beispielen, wo Methoden der Industrie 4.0 in der Hydraulik schon erfolgreich eingesetzt werden. In moderierten Business-Talks und bei Big Table Meetings haben Sie die Möglichkeit, direkt mit den Referenten und Experten ins Gespräch zu kommen. Gerade für die Fluidtechniker gibt es viele Fragen: Welche neuen Geschäftsmodelle tun sich in der Hydraulik auf? Wie lässt sich dieser Nutzen den Kunden nahebringen? Wie viel Connectivity erwarten die Kunden von hydraulischen Systemen und welche Konzepte sind zur Umsetzung notwendig? Welchen Weg muss ein Unternehmen in der sehr mechanischen Welt der Hydraulik einschlagen, um diese Möglichkeiten kosteneffizient auszuschöpfen?

Pflichttermin in Würzburg

Würzburg, Bild: Rainer Lippert, Creative Commons
Imposante Kulisse: Der Hydraulikgipfel findet in Würzburg statt. Bild: Rainer Lippert, Creative Commons

Denken und diskutieren Sie mit und melden Sie sich jetzt schon zum ersten fluid-Hydraulikgipfel an. Die Innovationskonferenz für Hydraulik-Hersteller und -Anwender findet am Mittwoch, den 9. Mai 2018 im Maritim Hotel Würzburg statt. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter www.hydraulikgipfel.de. Für Frühbucher gibt es einen Early-Bird-Preis von 690,00 Euro, regulär kosten die Tickets 890,00 Euro. Ach ja: fluid ist natürlich auch vor Ort, wird den Gipfel begleiten und regelmäßig, auch bereits vorab, darüber berichten. aru, wk

Die Praxiskonferenz für Führungskräfte bei Hydraulik-Anwendern und -Herstellern

Die Digitalisierung der gesamten Wirtschaft macht auch vor Maschinen und Anlagen – und damit auch vor der Hydraulik – nicht Halt.

Nur auf dem Hydraulikgipfel 2018 erfahren Sie, welche Chancen die Vordenker der Branche in der Digitalisierung sehen, und lernen an Best-Practice-Beispielen, wo Methoden der Industrie 4.0 in der Hydraulik schon erfolgreich eingesetzt werden. In moderierten Business-Talks und bei Big Table Meetings haben Sie die Möglichkeit, direkt mit den Referenten und Experten ins Gespräch zu kommen.

Wenn Sie an der Konferenz teilnehmen wollen, dann klicken Sie hier!

Hydraulikgipfel 2018 - Mit Hochdruck in die Zukunft!

Vorträge, Fachausstellung, Workshops

Zeit Vorläufige Agenda Referent / Firma
09:00 - 09:30 Willkommens-Kaffee & Netzwerken
Einschreibung
Besuch der Fachausstellung
 
09:30 - 09:35 Konferenzeröffnung und Begrüßung Wolfgang Kräußlich,
Chefredakteur Fachmagazin fluid
09:35 - 10:10 Einführungsvortrag: Potenziale der
Digitalisierung für die Industrie
Dr. Martin Junghans, Cognitive Solutions Architect IIoT, IBM
10:10 - 10:45 Vortrag: Digitalisierung in der Praxis,
Erfahrungen beim Landmaschinenhersteller Claas
Philip Vospeter, Claas (angefragt)
10:45 - 11:15 Kaffeepause & Netzwerken  
11:15 - 11:50 Vortrag: Data Economy in der Hydraulik Andreas Kling, Product Manager Power & Controls EMEA, Eaton
12:00 - 13:00 Big Table Talks mit den Referenten des Vormittags  
13:00 - 14:00 Mittagspause & Netzwerken
Besuch der Fachausstellung
 
14:00 - 14:35 Vortrag: Disruption in der Hydraulik – wie entwickelt man neue Geschäftsmodelle? N.N., Bundesverband der digitalen Wirtschaft (BVDW)
14:40 - 15:50 Workshop 1: Sensorik, Big Data, Predictive Maintenance, Produktentwicklung – was kann ich mit den Daten machen? Bernhard Müller, Mitglied der Geschäftsleitung, Sick
14:40 - 15:50 Workshop 2: Hydraulik trifft Elektrik
Digitalisierung als Voraussetzung für die Zukunft der Hydraulik
N.N.
15:50 - 16:10 Kaffeepause & Netzwerken  
16:10 - 17:20 Workshop 3: Digitales Obszoleszenzmanagement – was tun, wenn Bauteile, Werkstoffe, Dichtungen oder Öl-Additive abgekündigt werden? Dr. Wolfgang Heinbach, Vorstand, COG Deutschland
16:10 - 17:20 Workshop 4: Die Vorteile digitaler Produktdatenbanken – was bedeutet die Digitalisierung für Entwicklungsprozesse? Jürgen Heimbach, Geschäftsführer, Cadenas
17:20 Zusammenfassung und kurze Fragerunde Wolfgang Kräußlich,
Chefredakteur Fachmagazin fluid
18:30 Abendveranstaltung (optional)