Bauma

Bild: Messe München

Vorschau auf die große Baumaschinenmesse in München 1

Die Unternehmen haben zahllose Neuheiten angekündigt. Einige besondere Projekte und Produkte werden am Vorabend mit dem Innovationspreis geehrt.

Das Großereignis Bauma zieht alle namhaften Hersteller von Bau-, Baustoff- und Bergbaumaschinen, Baufahrzeugen und -geräten, Zulieferer der Branche und natürlich ein riesiges Publikum aus Technikfans und Fachbesuchern auf das Messegelände in München. Die Veranstalter rechnen mit mehr als 500.000 Besuchern. Was Aussteller angeht, können die Veranstalter schon heute zufrieden sein: Bereits im Herbst 2015 war für einige Interessenten nur noch die Warteliste verfügbar. „Wie schon 2013 können wir auch diesmal leider nicht allen Wünschen nach Fläche oder Flächenvergrößerungen nachkommen“, erklärte Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München im Oktober. Als Trostpreis bleibt diesen Unternehmen der Online-Branchenkatalog. Die Messe umfasst 17 Hallen plus Freigelände und ist gegliedert in:

  • Maschinen und Ausrüstung rund um die Baustelle
  • Baustoffherstellung
  • Zulieferer und Dienstleister
  • Bergbau, Rohstoffgewinnung und -verarbeitung.

Ein kostenloses Rahmenprogramm für Besucher begleitet die Messe. Veranstaltungsort ist das Bauma Forum in Halle C2. Hier bieten die Veranstalter zum Beispiel Länderspecials zu verschiedenen Regionen an. Behandelt werden Russland, Australien, Indien, Türkei, Iran, Lateinamerika und Indonesien.