• Im Drei-Schicht-Betrieb produziert Greiner Bio-One am Standort Frickenhausen Spezialprodukte für die Kultivierung und Analyse von Zell- und Gewebekulturen sowie Microplatten für das Hochdurchsatz-Screening. Verschleiß ist, laut Ralf Hipp, Energiemanagementbeauftragter bei dem Unternehmen, die wesentliche Ursache für eine anfängliche Leckagerate von rund 30 Prozent. Am häufigsten von Leckagen betroffen sind Schläuche und Ventile. Bild: Greiner Bio-One

    Im Drei-Schicht-Betrieb produziert Greiner Bio-One am Standort Frickenhausen Spezialprodukte für die Kultivierung und Analyse von Zell- und Gewebekulturen sowie Microplatten für das Hochdurchsatz-Screening. Verschleiß ist, laut Ralf Hipp, Energiemanagementbeauftragter bei dem Unternehmen, die wesentliche Ursache für eine anfängliche Leckagerate von rund 30 Prozent. Am häufigsten von Leckagen betroffen sind Schläuche und Ventile. Bild: Greiner Bio-One

  • Nachdem die Anschaffung eines eigenen Leckageortungsgeräts nicht den gewünschten Erfolg bringt, beauftragt Ralf Hipp 2015 eine professionelle Leckageortung durch den Druckluft- und Pneumatikspezialisten Mader. 2016 übernimmt das Unternehmen auch den Folgeauftrag für eine zweitägige Leckageortung – dieses Mal mit digitaler Unterstützung. Bild: Mader

    Nachdem die Anschaffung eines eigenen Leckageortungsgeräts nicht den gewünschten Erfolg bringt, beauftragt Ralf Hipp 2015 eine professionelle Leckageortung durch den Druckluft- und Pneumatikspezialisten Mader. 2016 übernimmt das Unternehmen auch den Folgeauftrag für eine zweitägige Leckageortung – dieses Mal mit digitaler Unterstützung. Bild: Mader

  • Nichts für Ungelenkige: Dank schalldichtem Kopfhörer kann Heiko Leonhardt auch kleinste Leckagen hören. Das Ultraschallortungsgerät wandelt nicht hörbaren Ultraschall, der an Leckagen entsteht, in hörbare Frequenzen um. Um alle Druckluft-Leckagen zu finden, muss er dennoch sehr gelenkig sein. Bild: Mader

    Nichts für Ungelenkige: Dank schalldichtem Kopfhörer kann Heiko Leonhardt auch kleinste Leckagen hören. Das Ultraschallortungsgerät wandelt nicht hörbaren Ultraschall, der an Leckagen entsteht, in hörbare Frequenzen um. Um alle Druckluft-Leckagen zu finden, muss er dennoch sehr gelenkig sein. Bild: Mader

  • Bei der Ortung hört der Job nicht auf: Ist eine Leckage gefunden, wird Sie mit einem QR-Code markiert. So kann die Leckagestelle auch im Nachgang eindeutig identifiziert werden. Durch einfaches Scannen des QR-Codes sind alle erfassten Informationen zur Leckagestelle sofort sichtbar. Dies kann auch für die Dokumentation der Leckagebeseitigung genutzt werden. Leckagen können direkt vor Ort als „repariert“ markiert werden, die erzielte Einsparung durch die Beseitigung ist dann auch im Leckage-Online-Portal sichtbar und dokumentiert. Bild: Mader

    Bei der Ortung hört der Job nicht auf: Ist eine Leckage gefunden, wird Sie mit einem QR-Code markiert. So kann die Leckagestelle auch im Nachgang eindeutig identifiziert werden. Durch einfaches Scannen des QR-Codes sind alle erfassten Informationen zur Leckagestelle sofort sichtbar. Dies kann auch für die Dokumentation der Leckagebeseitigung genutzt werden. Leckagen können direkt vor Ort als „repariert“ markiert werden, die erzielte Einsparung durch die Beseitigung ist dann auch im Leckage-Online-Portal sichtbar und dokumentiert. Bild: Mader

  • Zur vollständigen Dokumentation gehören Bilder der Leckagestelle, die Beschreibung der Leckage und alle ermittelten Messwerte. Alle Informationen werden digital erfasst und, sofern vor Ort eine Internetverbindung zur Verfügung steht, in eine zentrale Datenbank auf einem Mader-eigenen Server übertragen. Bild: Mader

    Zur vollständigen Dokumentation gehören Bilder der Leckagestelle, die Beschreibung der Leckage und alle ermittelten Messwerte. Alle Informationen werden digital erfasst und, sofern vor Ort eine Internetverbindung zur Verfügung steht, in eine zentrale Datenbank auf einem Mader-eigenen Server übertragen. Bild: Mader

  • Alle so erfassten Informationen kann Ralf Hipp über seinen persönlichen Zugang zum Leckage-Online-Portal von Mader abrufen. Die Leckageortung kann er live verfolgen und sich ein Bild zum Einsparpotenzial in Euro, CO2 und kWh machen. Das Portal ist über alle Geräte mit einem Internetzugang abrufbar. Bild: Mader

    Alle so erfassten Informationen kann Ralf Hipp über seinen persönlichen Zugang zum Leckage-Online-Portal von Mader abrufen. Die Leckageortung kann er live verfolgen und sich ein Bild zum Einsparpotenzial in Euro, CO2 und kWh machen. Das Portal ist über alle Geräte mit einem Internetzugang abrufbar. Bild: Mader

  • Das Wichtigste zum Schluss: Was kann eingespart und geändert werden? In einer finalen Analyse stellt Heiko Leonhardt eine Übersicht der Leckagestellen und Einsparmöglichkeiten für das Biotechnologie-Unternehmen zusammen. Die Leckagebeseitigung übernimmt in diesem Fall Greiner Bio-One selbst. Eine Messung am Ende des Projekts ergibt eine Einsparung von 77.000 KWh Strom beziehungsweise 10.000 Euro pro Jahr. Amortisiert hat sich der Einsatz des Ortungs-Teams innerhalb von weniger als drei Monaten. Die Leckagerate sank um sieben Prozent auf nun 15 Prozent. Bild: Mader

    Das Wichtigste zum Schluss: Was kann eingespart und geändert werden? In einer finalen Analyse stellt Heiko Leonhardt eine Übersicht der Leckagestellen und Einsparmöglichkeiten für das Biotechnologie-Unternehmen zusammen. Die Leckagebeseitigung übernimmt in diesem Fall Greiner Bio-One selbst. Eine Messung am Ende des Projekts ergibt eine Einsparung von 77.000 KWh Strom beziehungsweise 10.000 Euro pro Jahr. Amortisiert hat sich der Einsatz des Ortungs-Teams innerhalb von weniger als drei Monaten. Die Leckagerate sank um sieben Prozent auf nun 15 Prozent. Bild: Mader