ACS_Thermocont_TS4S_TS4L_gesamt

Die Temperaturschalter sind geeignet für anspruchsvolle Messaufgaben – auch im hygienischen Bereich. Bild: ACS-Control Systeme

ACS-Control-System hat ein neues Design für die Bedienelemente dieser Temperatursensoren entwickelt (Vorgängerserie: Thermocont TS). Zudem wurde die Bauform gekürzt, sodass die Sensoren nun noch flexibler einsetzbar sind.

Wir haben für mehr Übersichtlichkeit und einfachere Bedienung gesorgt und die Thermocont TS4-Serie präsentiert sich nun mit bester Lesbarkeit und verbesserter Bedienbarkeit  durch das neue hochwertige Drei-Tasten-Display mit taktiler Rückmeldung.

Durch die Gerätekonstruktion mit Prozesstemperaturen von bis zu –99,9°C bis +500°C, Prozessdrücken bis 50 bar (Thermocont TS4L) bzw. 100 bar (Thermocont TS4S) und dem Prozessmaterial Edelstahl V4A.

Außerdem verfügt die Neuerung über eine Vielzahl von hygienischen bzw. aseptischen Prozessanschlüssen, so beispielsweise über:

·        Anschluss für Schiebemuffe bzw. Klemmverschraubung (Thermocont TS4S)

·        Gewindeanschlüsse ISO 228-1 (Thermocont TS4S)

·        Gewindeanschluss ISO 228-1 mit frontbündiger O-Ring-Dichtung (Thermocont TS4S)

·        Gewindeanschlüsse metrisch bzw. ANSI NPT – auf Anfrage (Thermocont TS4S)

·        Innengewinde M18x1,5 für Adapter – auf Anfrage (Thermocont TS4S)

·        Elastomerfreier und totraumfreier metallisch dichtender Anschluss, EHEDG-/3A-/FDA-konform (Thermocont® TS4L)

·        Varivent (Thermocont TS4L)

·        Milchrohr DIN 11851(Thermocont TS4L)

·        Tri-Clamp / Clamp DIN 32676 / Clamp ISO 2852 (Thermocont TS4L)

·        Aseptik-Rohrverschraubung DIN 11864-1-A (Thermocont TS4L)

·        DRD, APV-Inline, BioControl, SMS, Flansche nach DIN und ISO auf Anfrage (Thermocont TS4L)

Das Gerät Thermocont® TS4S insbesondere geeignet zur Verwendung für

  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Klima- und Kälteanlagenbau
  • Hydraulik- und Pneumatiksysteme
  • Prozessindustrie
  • Umwelttechnik
  • Farben- und Lackindustrie

Das Gerät Thermocont® TS4L ist insbesondere geeignet zur Verwendung für

  • Nahrungs- und Genussmittelindustrie
  • Pharmazeutische Industrie
  • Biotechnologie
  • Sterile Verfahrenstechnik
ACS_Thermocont_TS4S
Der ACS Thermocont TS4S ist konzipiert für den Maschinen- und Anlagenbau. Bild: ACS Control Systeme

Verglichen mit Temperatursensoren, die zyklisch kalibriert werden, steigt beim Einsatz des Temperaturschalters mit Selbstüberwachung die Prozesssicherheit. Beim zyklischen Kalibrieren wird eine auftretende Drift zwar ebenfalls erkannt, nur wurde bereits eine ungewisse Zeit mit einem driftbehafteten Sensor produziert. Da die Geräte unmittelbar beim Überschreiten der eingestellten Driftschwelle ein Signal generieren und nicht erst bis zum Ende des Kalibrierintervalls gewartet werden muss, wird hier die Prozesssicherheit und damit die Produktqualität maßgeblich verbessert.

Der Einsatz des Temperaturschalters mit Selbstüberwachung ermöglicht neben der erhöhten Prozesssicherheit eine erhebliche Kosteneinsparung. Aufgrund der Verwendung zweier redundant arbeitender Sensoren und deren gegenseitigen Überwachung können die Kalibrierintervalle erhöht und damit Kalibrierungen eingespart werden.

Durch die hohe Genauigkeit und die große Flexibilität in der Konfiguration können die Geräte an die unterschiedlichsten Applikationen angepasst werden.

Der Prozessanschluss für den Thermocont TS4L mit metallischer Abdichtung wurde speziell konzipiert für die hygienegerechte, totraum- und elastomerfreie Prozessadaption. Der Prozessanschluss für den Thermocont TS4S mit frontbündiger O-Ring-Dichtung wurde speziell konzipiert für die Messung von viskosen, pastösen, adhäsiven, kristallisierenden, partikelhaltigen und verunreinigten Medien. Dieser Prozessanschluss ist mit einer formschlüssigen Dichtung ausgestattet. Eine zuverlässige, totraumfreie Abdichtung zwischen Prozessanschluss und Messmedium ist somit gesichert.

Die robuste Bauform und die hochwertige Verarbeitung machen die Geräte zu Produkten, denen selbst widrige Umweltbedingungen wenig anhaben können, seien es tiefe Temperaturen im Außeneinsatz, extreme Schock- und Vibrationsbelastungen oder aggressive Medien.

Eine unverlierbare Laserbeschriftung des Typenschildes sorgt für eine Identifizierbarkeit über die gesamte Lebensdauer der Geräte. Selbstverständlich ist die optionale Anbringung einer Messstellenbezeichnung, eines Kundenlabels oder eines neutralen Typenschildes, natürlich ebenfalls per Laserbeschriftung.

Eine LABS-freie beziehungsweise silikonfreie Ausführung, eine Werkskalibrierung mit Kalibrierzertifikat und eine kundenspezifische Konfiguration stehen ebenfalls als Option zur Verfügung wie ein Materialprüfzeugnis EN10204 3.1 oder Werksbescheinigungen für Trinkwasser- bzw. Lebensmitteltauglichkeit.

So können kundenspezifische Sonderausführungen auf Anfrage realisiert werden, wie Softwareanpassung, geänderte Anschlussbelegung und Steckerausrichtung, Designanpassung der Bedienoberfläche und Sonderbauformen für den Prozessanschluss.