Heiko Zahn

Geschäftsführender Gesellschafter Heiko Zahn. Bild Kracht

dort wird bis zum Ende des Jahres ein 3 500 Quadratmeter großes Logistikzentrum entstehen.

Seit der Firmenübernahme durch meinen Vater im Jahr 1996 sind wir stark gewachsen und haben jeden Winkel im Unternehmen genutzt, um der stetig anwachsenden Nachfrage gerecht zu werden, erzählt Geschäftsführer Heiko Zahn. Doch nun ist es an der Zeit, Abläufe weiter zu optimieren, sämtliche Materialien zentral zu lagern, zu verwalten und zu kommissionieren. Dadurch schaffen wir zusätzlichen Platz in der Fertigung und der moderne Maschinenpark kann so ökonomisch erweitert werden. In diesem Jahr werden zwei neue Mazak Bearbeitungszentren mit Palettensystem angeschafft und eine neue Lüftungsanlage wird installiert, um ein verbessertes Klima zu erzielen. Ein weiterer entscheidender Punkt in Richtung Zukunft ist, dass wir ein direkt angrenzendes Grundstück von mehr als 10 000 Quadratmeter erwerben konnten, was uns weitere Expansionen ermöglicht, so Heiko Zahn.

Doch nicht nur am Standort Werdohl wird investiert. Auch im US-Bundesstaat Ohio, wo die Kracht Corporation beheimatet ist, sind Anfang März die Bagger angerückt, um dort ein neues Firmengebäude entstehen zu lassen. Mit dieser neuen Immobilie werden wir den Kundenanforderungen noch besser gerecht, hier werden in Zukunft noch mehr Produkte montiert, gelagert und versendet. Somit entstehen für den Kunden kürzere Lieferzeiten und ein optimierter Service wird geboten.

Das Tochterunternehmen, die Kracht Hidraulik Kft. in Budapest, erweitert ihren Maschinenpark und modernisiert die eigene Härterei, um den Kunden verschiedene Verfahren der Wärmebehandlung anbieten zu können. Zusätzlich wird das Verwaltungsgebäude um eine weitere Etage ergänzt.

Die Mitarbeiterzahlen in allen Werken steigen ständig. Im Vertriebsbüro Shanghai, China ist zuletzt ein neuer Kollege im Team aufgenommen worden. Aktuell beschäftigen wir weltweit circa 400 Mitarbeiter und es macht Spaß mit so engagierten Teams, national als auch international, zusammenzuarbeiten. Wir freuen uns, was in den nächsten Monaten auf uns zukommt, so Heiko Zahn.

www.kracht.eu