Der Aventics-Standort in Laatzen bei Hannover. Foto: Aventics

Der Aventics-Standort in Laatzen bei Hannover. Foto: Aventics

Um dem Markt sowohl pneumatische als auch elektronische Systeme und Komponenten bieten zu können, weitet Aventics sein Geschäftsfeld über den Pneumatikbereich hinaus aus. Als Reaktion auf die kundenseitige Nachfrage hat die international tätige Aventics Gruppe die Übernahme von Vector Horizon Technology bekanntgegeben, einem speziell im Bereich innovative Mechatronik für den globalen Nutzfahrzeugmarkt führenden Technologieunternehmen. VHtek deckt außerdem weitere Industrie- und Marktbereiche von Aventics ab, wobei der Schwerpunkt des Unternehmens auf der Entwicklung von elektrischen Antrieben, Ventilen, Emissionskontrollsystemen und weiteren Komponenten liegt, die für mehr Effizienz und weniger Emissionen sorgen.


Zu den Geschäftsfeldernvon VHtek zählen Konstruktion, Forschung und Entwicklung, Prototypenentwicklung für Produkte und Anwendungen im Bereich elektromechanischer und elektrohydraulischer Antriebe, einschließlich Ventilen, wie Abgasrückführungsventile (AGR), Abgasklappenventile und Gegendruckventile insbesondere für mittelgroße und große Motoren.

Dieses Geschäft und die Technologien werden vor allem der Weiterentwicklung der Nutzfahrzeugsparte von Aventics dienen. Zusätzlich werden die von den Inhabern und Mitarbeitern von VHtek bereitgestellten Technologien und F&E-Kapazitäten die Aventics-Kernbranchen Industrieautomation sowie Medizin-, Energie-, Lebensmittel- und Schienenfahrzeugtechnik unterstützen.

Die Aventics Corporation mit Sitz in Lexington (USA) hat VHtek zu Anfang März 2017 übernommen. Jon Bigley, CEO von VHtek, wurde bereits zum Global Sector Head Commercial Vehicles ernannt. In dieser Position wird er die Nutzfahrzeugsparte von Aventics weiter stärken.

„Mit der Übernahme erhöhen wir unsere Präsenz im Nutzfahrzeugsektor und ergänzen unser Portfolio. Die Produkte und Dienstleistungen von VHtek passen gut zu unseren pneumatischen Komponenten und Systemen. Gemeinsam sind wir für unsere globalen Kunden ein stärkerer Partner“, sagt Paul Cleaver, CEO von Aventics. „Die Nachfrage nach energieeffizienten Produkten steigt weltweit. Aventics und VHtek werden die technischen Herausforderungen unserer Kunden gemeinsam meistern und ihnen wettbewerbsfähige Lösungen für ihre zukünftigen Anforderungen liefern“, so Cleaver.

„VHtek und seine Mitarbeiter freuen sich darauf, diesen Schritt zusammen mit Aventics zu gehen. Als ein Unternehmen verfolgen wir das gemeinsame Ziel, unseren Kunden die notwendigen Technologien mit der besten Leistung zu bieten. Darüber hinaus möchten wir unseren Marktanteil ausbauen und unsere spartenübergreifende Position in den unterschiedlichen Ländern dauerhaft stärken“, fasst Bigley zusammen.(aru)