Kombi-Sensor, Bild: Variohm

Der Typ EPTTE1400 – mit M8-Druckanschluss - wurde ursprünglich bezüglich Größe, Gewicht und Kosten für Einsätze im Motorsport konzipiert. Bild: Variohm

Trotz Kostenoptimierung nutzt der neue Sensor – wie die anderen Varianten der EPT-Serie – die Vorteile einer Messzelle mit Dünnschicht-Dehnmessstreifen: Keine Ölfüllung, keine dünne Frontmembran, keine internen Dichtringe. Fünf Standard-Druckmessbereiche stehen zwischen 2 bar und 25 bar (rel.) zur Verfügung.

Der PT1000 Temperaturfühler arbeitet mit kurzer Ansprechzeit bei -50 °C … +150 °C. Für beide Messgrößen ist die Genauigkeit mit ±0,8 % spezifiziert. Bei 5 VDC Speisung liefert der Drucksensor ein ratiometrisches Ausgangssignal von 0,5 … 4,5 VDC. Mit integriertem ASIC sind Speisespannungen zwischen 10 … 32 VDC möglich.

Mit Schutzart IP67

Entsprechend dem avisierte Einsatzbereich ist das Gehäuse mit Schutzart IP67 komplett in Edelstahl der ausgelegt. Zusätzliche Komponenten zur Schutzverkleidung sind lieferbar. Der elektrische Anschluss erfolgt in der Standardausführung durch ein etwa 60 Zentimeter langes Kabel.