Flavio Lazzarini

Der italienische Zylinderhersteller Oleodinamica Forlivese produziert beinahe ausschließlich kundenspezifische Hydraulikzylinder. Dabei hat sich die Firma unter der Leitung von Flavio Lazzarini in jüngster Zeit auf Linearantriebe mit Positionssensoren spezialisiert. Bild: Oleodinamica Forlivese

„Ihre Unbesorgtheit ist unser Arbeitsmotto.“ Weitere Besonderheiten im Interview mit Geschäftsführer Flavio Lazzarini.

fluid: Zum Einstieg: stellen Sie bitte kurz das Unternehmen vor.

Das Unternehmen wurde 1974 gegründet und war am Anfang ein örtlicher Handwerksbetrieb, hat sich aber im Laufe der Zeit zu einer Firma mit 32 Mitarbeitern und einem Umsatz von 5 Millionen Euro weiterentwickelt. In den ersten Jahren bestand das Unternehmen lediglich aus den beiden Unternehmensgründern und nur wenigen Mitarbeitern, und war ausschließlich im Industriesektor tätig. Anmerken möchte ich hier noch, dass nur kleine Mengen hergestellt wurden.

Ferner widmeten wir uns der Reparatur und Erneuerung von Hydraulikzylindern. Dazu kamen bald einige bedeutende Kunden im Landwirtschaftssektor und die Produktion stieg bis nach der Jahrtausendwende um 80 % an. In den ersten Jahren nach der Jahrtausendwende gelang es der Firma, angesichts des intensiven Wettkampfs auf dem Landwirtschaftssektor und den immer geringeren Gewinnspannen im Industriesektor, aufgrund intensiver Werbekampagnen und interner Ausbildung erneut erfolgreich für Industriesektoren zu produzieren, beispielsweise Bohrmaschinen, Erdbewegungsmaschinen, Hebebühnen, Kräne und vieles mehr.

fluid: Welche Exportmärkte sind für Sie besonders wichtig und wo steht hier speziell Deutschland?

Unsere wichtigsten Märkte sind Nordeuropa, Russland und Deutschland, das für uns nach wie vor der wichtigste Bezugspunkt ist. Wir sind seit etwas mehr als einem Jahr auf dem nordeuropäischen und dem deutschen Markt tätig, also müssen wir unsere Marke, vor allem aber unsere Unternehmens- und Arbeitsphilosophie, dort erst noch bekannt machen.

Es gibt heutzutage einen sehr harten Wettbewerb, und aufgrund der Globalisierung wird die Welt immer kleiner, also muss man auf Märkte und Sektoren setzen, wo der Preis nicht die einzige wichtige Variable ist. Wir setzen auf Märkte, in denen die Kombination PQS (Preis, Qualität, Service) nach wie vor im Vordergrund steht. Und das sind unserer Meinung nach eben Nordeuropa und Deutschland.

fluid: Welche Hydraulikzylinderbauarten und -größen bieten Sie an?

Oleodinamica Forlivese produziert beinahe ausschließlich kundenspezifische Zylinder in der Ausführung als Einzel- und Doppeleffektzylinder, Plungerzylinder, Bremsenzylinder und Zylinder mit Positionssensor. Wir fertigen keine Teleskopzylinder. Davon losgelöst würde ich aber sagen, dass wir alles Mögliche produzieren können, innerhalb der mit unserer Ausrüstung kompatiblen Abmessungen.

Wir haben derzeit etwa 60 Kunden in unserem Portfolio und rund 1000 Artikel. Wir produzieren im Moment rund 25.000 Zylinder. Derzeit schwanken die Abmessungen von einem Durchmesser des Innenrohres von 25 bis maximal 270 mm. Für Bohrungen von bis zu 80 mm Durchmesser können wir Hübe von bis zu 5000 mm realisieren; für Bohrungen von bis zu 200 mm Durchmesser Hübe von bis zu 4000 mm und für Bohrungen von bis zu 270 mm Durchmesser schließlich Hübe von bis zu 3200 mm.

fluid: Welche Anwenderbranchen decken Sie mit den Hydraulikzylindern ab?

Wir decken eine breite Palette an Sektoren ab: Bohrmaschinen, Erdbewegungsmaschinen (Achsenkreuze, Bagger etc.), Hubvorrichtungen, Automobilkräne, Abschleppwagen, Sammelwagen, Straßenmaschinen, Schlammfilter, Weinherstellung, Hebebühnen für Karrosseriemechaniker, Gitteröffnungen, Müllpressen, Holzindustrie und vieles mehr. Wir sind in einer Vielzahl von Sektoren tätig, auch mit kleineren Volumeneinheiten. Es ist unserer Meinung nach wichtig, sich zu diversifizieren.

Auch wenn das eine besonders große Anstrengung seitens unserer Partner erfordert. Ein Zylinder, der auf einer Hebebühne seinen Dienst leisten muss, hat andere Anforderungen zu erfüllen als beispielsweise ein Zylinder für eine Presse oder einen Bagger. Also jeder Anwendungsbereich hat spezielle Gegebenheiten, die sich zwar manchmal nur minimal voneinander unterscheiden, auf lange Sicht jedoch einen großen Unterschied ausmachen. Im Laufe der Jahre haben wir ein ausreichendes Fachwissen gewonnen, um hochwertige technische Lösungen für unsere Kunden anzubieten.

Wichtig ist uns, dass unsere Kunden eine höhere Qualität erhalten und damit völlig unbesorgt sein können. Wenn wir heute einen neuen Kunden gewinnen und neue Anwendungen schaffen müssen, versuchen wir so viele Informationen wie möglich über die Arbeit, welche die Zylinder während ihrer gesamten Lebensdauer durchzuführen haben, zu sammeln. Wir sind der Meinung, dass nicht alle Hydraulikzylinder gleich sind, sondern wir legen großen Wert auf die Anweisungen und Anforderungen unserer Kunden.

fluid: Auf welche aktuelle Produktentwicklung sind Sie besonders stolz – und warum?

Hydraulikzylinder

Der Hydraulikzylinder-hersteller Oleodinamica Forlivese konzentriert sich im Wesentlichen auf die Exportmärkte Nordeuropa, Russland und Deutschland.

Hydraulikzylinder

Wir produzieren zu 98 % auf Kundenwunsch maßgeschneiderte Produkte. Es ist uns wichtig, die speziellen Anforderungen unserer Kunden zu respektieren und zeitgerecht zu arbeiten, weshalb die Rückverfolgbarkeit aller eingesetzten Komponenten auch noch nach vielen Jahren gewährleistet ist. Wir haben eine starke Präsenz auf dem Gebiet der Hub- und Bohrvorrichtungen, wo wir mit führenden Unternehmen zusammenarbeiten. Für uns bedeutet Produktentwicklung eine ständige Verbesserung aller Herstellungsprozesse, der Schweißungen, der Wasch- und Reinigungsvorrichtungen, der Prüfungen und vieles mehr, um unseren Kunden ein immer besseres Produkt anbieten zu können.

fluid: Gibt es charakteristische Merkmale bei Ihren Hydraulikzylindern, die sich von den Produkten Ihrer Konkurrenz unterscheiden?

Wir sind überzeugt, dass der Anwender, abgesehen vom Preis, der natürlich ein wichtiger Aspekt ist, einen Lieferanten sucht, der so zuverlässig ist, dass der Kunde völlig unbesorgt sein kann und der schnell und präzise auf Kundenwünsche reagiert. Unser Unternehmensmotto, welches wir bei der täglichen Arbeit für unsere Kunden beherzigen, lautet: Ihre Unbesorgtheit ist unser Arbeitsmotto. Außerdem arbeiten wir nur mit Zulieferern zusammen, die über Jahre hinweg einen hohen Qualitätsstandard garantiert haben.

fluid: An welchen Produktentwicklungen arbeiten derzeit Ihre Ingenieure?

Wie schon erwähnt, haben wir keine eigenen internen Entwicklungsprozesse, da wir kundenspezifische Produkte herstellen. In letzter Zeit haben wir uns jedoch auf Zylinder mit Positionssensoren spezialisiert, und das in Zusammenarbeit mit MTS, einem führenden Unternehmen auf diesem Sektor. Was die Verbesserung unserer Produktionsprozesse betrifft, so ist in Kürze der Einsatz einer Ultraschall-Waschanlage für Zylinder vorgesehen, sowie eine moderne Prüfzentrale für eine sicherere und zuverlässige Qualitätsprüfung. In diesem Jahr werden wir einen Weiterbildungsplan innerhalb des Unternehmens umsetzen mit einem kompletten Ausbildungsprogramm, das sämtliche Angestellte während des gesamten Zeitraums ihrer Tätigkeit in unserem Unternehmen begleitet.

Dabei werden Schweißtechniker und Mechaniker monatlich in unser Unternehmen kommen, um spezifische, miteinander im Zusammenhang stehende Themen zu behandeln. Am Ende jedes einzelnen Ausbildungsschrittes müssen unsere Mitarbeiter Tests absolvieren, um sicherzustellen, dass sie alle Informationen verstanden haben. Zudem möchten wir in 2014 mit der Verbesserung unserer Herstellungsprozesse, der Logistik und der Qualitätssicherung fortfahren. Die Verbesserung muss in einem Unternehmen eine Konstante sein. Nichts ist perfekt und alles kann noch besser werden – das ist die Herausforderung, die seit zwei Jahren im Mittelpunkt unserer Tätigkeit steht.

fluid: Speziell der deutsche Markt ist mit Hydraulikzylinder-Anbietern bereits gut besetzt. Mit welchen Stärken will Oleodinamica Forlivese den Markt erobern?

Wie bereits erwähnt, ist der Preis nicht die einzige Waffe. Wir setzen auf Qualität und Service und das erreicht man durch intensive Weiterbildung des Personals, Innovation und Seriosität.

fluid: Was bereitet Ihnen derzeit am meisten Kopfzerbrechen?

Nach dem historischen Wandel der Wirtschaft im Rahmen der Finanzkrise von 2008 gibt es keine wirklichen Bezugspunkte mehr, jedenfalls im Moment. Wir sind der Meinung, dass wir nicht mit Produkten aus Asien in den Wettstreit treten dürfen. Das wäre eine aussichtslose Schlacht. Wir müssen auf Innovation setzen und dafür sorgen, dass unsere Produkte und Dienstleistungen für den Kunden einen Mehrwert darstellen.

fluid: Wie würden Sie Ihre Produktionstätigkeit beschreiben? Befassen Sie sich nur mit großen oder auch mit kleineren Losgrößen?

Oleodinamica Forlivese ist in dieser Hinsicht ein sehr flexibles Unternehmen. Wir haben uns auf die Produktion von kleinen bis mittleren Mengen spezialisiert, aber auch bei großen Mengen sind wir durchaus wettbewerbsfähig. Mit Produkten aus Osteuropa können wir natürlich nicht mithalten, da die Lohn- und Unternehmenskosten bei uns einfach höher sind. Aber wir haben die Erfahrung gemacht, dass wir mit Unternehmen aus Nordeuropa sehr wohl mithalten können.

In den letzten Jahren sind wir beim Ankauf von Maschinen und Ausrüstungen einer gemischten Logik gefolgt. Das heißt, wir verfügen über Maschinen, deren Inbetriebnahme besonders schnell ist, wodurch kleinere Mengen schneller produziert werden können, aber auch über Maschinen mit hoher Produktivität. Wir verfügen auch über eine große Anzahl an Lieferanten für die einzelnen Komponenten, wobei jeder von ihnen auf ein bestimmtes Produkt spezialisiert ist. Für das gleiche Produkt haben wir Lieferanten für größere, kleinere oder besonders kleine Mengen.

Wir können sowohl Mengen von beispielsweise drei bis fünf Stück herstellen, aber auch Losgrößen von 200, 300 oder 500 Stück abdecken. Außerdem werden heutzutage immer kürzere Lieferzeiten gefordert, weshalb wir uns besonders auf diesen Aspekt konzentrieren. In den letzten beiden Jahren ist es uns gelungen, diese um 25 % zu senken. Es ist für uns besonders wichtig, die Vereinbarung mit dem Kunden einzuhalten.

So gesehen ist mir lieber, eine wahrheitsgetreue Angabe bezüglich einer Lieferzeit zu geben, auch wenn sie dem Kunden nicht gefällt, als eine falsche Auskunft zu geben, die dann später zu Problemen führt. Auch unsere Partner folgen dieser Strategie, und über die Jahre hinweg ist es uns gelungen, ein von Vertrauen und gegenseitigem Respekt geprägtes Verhältnis zu unseren Kunden aufzubauen. Das gibt uns die Energie, um weiter auf unsere Ziele hinzuarbeiten.

Autor: Franz Graf, Chefredakteur