OAC ECO BOX beauty

Hochleistungskühlsysteme, wie das neue Eco-Kühlsystem für 24-Volt-Antriebe, halten Hydraulikantriebe leistungsfähig.

Hydraulische Anwendungen arbeiten oft unter erschwerten Bedingungen. Eine optimale Kühlung muss trotz Staub, Verschmutzung, extremen Temperaturen, korrosiver und feuchter Umgebung, Dauerbetrieb oder anderen Arten zusätzlicher Beanspruchung sichergestellt sein, um die Verfügbarkeit der Anlage zu gewährleisten.

Stufenlose Drehzahlregelung

Neuheit

Die Neuheiten von ASA Hydraulik geben bei der richtigen Betriebstemperatur den Takt an.

Der Subsystemlieferant KTR Kupplungstechnik aus Rheine hat sich dieser Herausforderung gestellt und sein Angebot an Hochleistungskühlern um eine energieeffiziente Serie für 24-Volt-Antriebe erweitert. Das Highlight der neu entwickelten Eco-Kühler ist die stufenlose Drehzahlregelung, die den Bedarf der Kühlleistung energieeffizient anpasst.

„Damit ist KTR der erste Anbieter, der ein Kühlsystem mit stufenloser Drehzahlregelung für stationär-hydraulische Antriebe auf den Markt bringt“, berichtet Produktmanager Christoph Bettmer. Herzstück der neuen Eco-Serie bildet die eigens entwickelte Steuereinheit. Mittels Fühler ermittelt sie die Öleintrittstemperatur und steuert anhand der gewonnen Informationen den drehzahlvariablen Motor zur effizienten Kühlung der Anlage. Die Vorteile der stufenlosen Drehzahlregelung liegen zunächst in der verbesserten Energieaufnahme, die wesentlich zur Einsparung der Lebenszykluskosten der Anlage beiträgt.

Außerdem reduziert sie die Geräusch­emission um ein Vielfaches, besonders im unteren Drehzahlbereich. Aufgrund der bedarfsgerechten Beanspruchung von Motor und Ventilator erhöht sich zudem die Lebensdauer des gesamten Systems erheblich. Eine weitere Besonderheit stellt der Selbstreinigungsmodus dar, der per Knopfdruck gestartet wird.

Das Einsatzgebiet der neuen Generation umfasst die Stationär-Hydraulik bis hin zu den hohen Anforderungen der maritimen Hydraulik. „Die Kühler eignen sich ideal für Anwendungen, in denen vorhandene Anlagen nachträglich mit der neuen Kühltechnologie ausgerüstet werden“, so Christoph Bettmer.

Kühlen nach Maß

Thermo-bypass

Die Neuheiten von ASA Hydraulik geben bei der richtigen Betriebstemperatur den Takt an.

Der Hersteller von Hydraulikkomponenten ASA Hydraulik hat sein Zubehör der patentierten ASA Rail System Ölluftkühler um einen Temperaturbypass erweitert. Dieser ist so wie das konventionelle federbelastete Bypassventil 100 Prozent ins Kühlelement integriert und daher extrem kompakt. Bei Kaltstart eines Hydrauliksystems kann mit dem Temperaturbypass ein ungewünschtes Kühlen von Beginn an eingedämmt werden. Das Bypassventil ist bei Temperaturen unter 50 Grad geöffnet und leitet dadurch einen großen Teil des Öls über den Bypasskanal im Kühlelement um.

Von 50 bis 60 Grad Celsius schließt sich das Ventil vollständig. Dadurch wird der komplette Ölvolumenstrom durch den Kühler geleitet und die maximale Kühlleistung kann abgerufen werden. Das System hat außerdem eine Überdruckfunktion. Bei Temperaturen über 60 Grad und einem Druck ab drei bar (zum Beispiel bei hohen Rückströmen von Differentialzylindern) öffnet ein federbelastetes Bypassventil um den Kühler vor Beschädigungen zu schützen. Bereits im Feld, auf ASA Rail System Kühlern verbaute federbelastete Bypassventile können mit der RetroFit-Funktion einfach ausgetauscht werden.

Zu der bekannten Rail-Kühlsystem-Serie mit dreiphasigen Normmotoren gibt es nun eine weitere mit kompakten einphasigen Motoren: die AC-Compact-Serie. Die Vorteile des Rail Systems, wie die flexible Anschlussrichtung und die unzähligen Anbau- und Montagemöglichkeiten, sind komplett übernommen worden. Weiter gibt es die neue Option einer Lüftersteuerung.

Schraube

Die Neuheiten von ASA Hydraulik geben bei der richtigen Betriebstemperatur den Takt an.

Die GT Serie von ASA Hydraulik startet mit neuen, kompakteren Abmessungen und ASA Rail System Kühlern. Wie schon bei den Vorgängern ist das Black-Box-Design einfach zu handhaben.

Das hochwertige Schutzgehäuse wird beliebig auf einem mobilen Einsatzfahrzeug montiert und nur noch hydraulisch und elektrisch angeschlossen. Es sind keine Vorbereitungen und keine weiteren Montageschritte erforderlich.

Autor: Florian Blum, Redaktion

 

Technik im Detail

Vorteile der richtigen Betriebstemperatur

  • Erhöhte Lebensdauer des Hydrauliksystems und des Öls
  • Erhöhung der Verfügbarkeit des Hydrauliksystems – längere Betriebs- und kürzere Ausfallzeiten
  • Verringerung der Wartungs- und Reparaturkosten
  • Hoher Wirkungsgrad bei ununterbrochenem Betrieb
  • Gewährleistung eines gleichmäßigen Förderstroms bei niedrigen Druckpulsationen durch die eingebaute Umwälzpumpe
  • Wartungsfreundlichkeit und Eignung für das Nachrüsten einer Vielzahl von Systemen
  • Kühlelement mit niedrigem Druckabfall und hoher Kühlleistung
  • Geräuscharm: Lüfterrad und Lüftermotor
  • Kompakte Konstruktion und geringes Gewicht