RVM System Norgren

RVM-Systeme für die Öl-, Gas- und chemische Industrie gewährleisten kompromisslose Sicherheit und Verfügbarkeit rund um die Uhr. Bild: Norgren

Sowohl die Öl- und Gas-, als auch die Chemieindustrie gehören zu den Branchen, bei denen reibungslos funktionierende Produktionsprozesse höchste Priorität haben. Produktionsausfälle durch Systemfehler oder defekte Komponenten sind hier nicht nur besonders teuer, sondern können auch zu Schäden an Mensch und Umwelt führen. Norgren ist seit Jahrzehnten mit seinen technischen Lösungen auf Ölplattformen ebenso zu Hause wie beim Transport von Gasen oder der Produktion von chemischen Stoffen. Ein gutes Beispiel für das Know-how des Unternehmens sind die eigens für die Öl-, Gas- und chemische Industrie entwickelten RVM-Systeme (Redundant Valve Manifold), die Sicherheit und Verfügbarkeit rund um die Uhr gewährleisten.

Hierbei brauchen Einzelventile nicht mehr verrohrt werden. Dadurch reduzieren sich potenzielle Leckagemöglichkeiten, der Installationsaufwand wird durch einfache Montage vermindert und Wartungsmaßnahmen sind bei laufendem Betrieb möglich.

Das System basiert auf bewährter Herion- und Maxseal-Ventiltechnologie. Es ist derzeit das einzige auf dem Markt verfügbare System, das Ventilkombinationen in dieser Form ermöglicht und gleichzeitig eine einzigartige Optionsvielfalt bietet.

Kompakt und modular

RVM-Produkte sind kompakte, modulare Einheiten in Aluminium- oder Edelstahlausführung. Durch die Integration von sicherheitsrelevanten Funktionen und hoher Verfügbarkeit in eine kompakte, montage- und wartungsfreundliche Ventilsteuereinheit wird eine Verrohrung überflüssig. Es werden verschiedene Konfigurationen angeboten, die in vielfältigen Anwendungen einsetzbar sind. Es gibt nur einen Druck- und einen Arbeitsanschluss, was die Montage schnell und einfach macht und gleichzeitig das Potenzial für Leckagen minimiert. Die komplette Einheit verfügt über eine SIL-Zertifizierung und kann bei Temperaturen von -55 bis +80 Grad Celsius betrieben werden. Damit ist dieses System für Temperaturextreme der weltweiten Öl-, Gas- und chemischen Industrie geeignet.

Frühzeitige Erkennung von Fehlerzuständen

Jedes RVM-System verfügt standardmäßig über optische Druckanzeigen aus Edelstahl und optional über elektrische Sensoren, die Informationen über Fehlerzustände zur Verfügung stellen und so für eine frühzeitige Erkennung und Einleitung von Wartungs- und Ersatzarbeiten sorgen. Es gibt aber auch Optionen für manuelle oder elektrische Bypass-Systeme für Wartung und Ventilprüfung im Betrieb, ohne dass Systeme dafür abgeschaltet werden müssen. Die Produktpalette umfasst sowohl Standardmodelle als auch Ventile mit hohen Durchflussraten, was einen Booster, der vielleicht nicht SIL-zertifiziert ist, überflüssig macht und damit wiederum die Komponentenzahl reduziert. Abluft-Schutzeinrichtungen verhindern den Eintritt von Partikeln und Feuchtigkeit aus der Umgebung.

Mittlerweile werden auch für Hochdruckanwendungen von bis zu 400 bar, bei denen keine pneumatischen sondern hydraulische Systeme verwendet werden müssen, hydraulische RVM-Systeme mit 2oo3-Auslegung eingesetzt. Das gilt zum Beispiel für Ventile in Steigleitungen auf Ölplattformen oder bei Turbinensteuerungen in Kraftwerken. Bei diesen Anwendungen sind Prozesskontinuität und Sicherheit von zentraler Bedeutung. Hier sind verrohrte Lösungen keine Option.

Autor: Bernhard Wiegert im Auftrag von Norgren, www.norgren.com