IVAC-Antriebe

IVAC-Antriebe haben sich bereits vielfach bewährt – auch unter extremen Bedingungen wie beispielsweise bei Abfüllanlagen.

Die neuen IVAC-Zylinder (Integrated Valve Actuator Control) sind eine integrierte Einheit, die Ventil, Geschwindigkeitsregulierung, Dämpfung und Sensoren in einem einzigen Antriebspaket kombiniert und so im Vergleich zu herkömmlichen pneumatischen Lösungen besondere technische Vorteile bietet. IVAC ist ein gewicht- und raumoptimierter Antrieb, der in den Nenndurchmessern 32 bis 100 mm verfügbar ist und integrierte Ventil- und Magnetschalter für eine vollständige Antriebssteuerung hat. IVAC kann nachgerüstet oder in neue Systeme integriert werden, wobei jede Einheit nur einen pneumatischen und einen elektrischen Anschluss benötigt, so dass nicht länger mehrere Ventile oder Ventilinseln, Komponenten, Leitungen und Zubehörteile erforderlich sind.

IVAC-Zylinder

Der IVAC-Zylinder von Norgren: Der gewicht- und raumoptimierte Antrieb ist verfügbar in den Nenndurchmessern von 32 bis 100 mm.

Diese integrierte Bauweise reduziert die Kosten für die Anwender deutlich. Da es einfacher ist, eine einzelne Einheit zu installieren, zu warten und zu ersetzen, wird die Zeit für geplante und ungeplante Installation, Inbetriebnahme und Wartung verringert. Weniger Ausfallzeiten für Wartung bedeuten auch höhere Produktivität. Durch den Wegfall von Luftleitungen zwischen den Ventilen und Antrieben wird Totvolumen minimiert, wodurch sich der Luftverbrauch um bis zu 50 Prozent verringert, was die Kosten pro Millimeter Hub im Vergleich zu konventionellen pneumatischen Systemen erheblich reduziert.

Bei einer Maschine mit zwei Millionen Zyklen pro Jahr resultiert dies in ausreichenden Energieeinsparungen, so dass sich die Investitionskosten für ein IVAC-Produkt innerhalb eines Jahres amortisieren. Zusätzlich sorgt IVAC für eine bessere Maschinenästhetik. Ein glattes, übersichtliches Erscheinungsbild bietet ein professionelles Aussehen und lässt die Betriebe der Endverbraucher sauberer und moderner erscheinen.

Dem Anwender stehen eine Reihe von Optionen und Varianten zur Verfügung. Neben der Industrie-Variante (IP65) für den allgemeinen Maschinenbau gibt es die Cleanline-Variante (IP67) für leichte Generalreinigung, mit der Erstausstatter Hygienebestimmungen einfacher und kostengünstiger einhalten können.

Die Erstausstatter können von allen diesen Vorteilen profitieren, ohne mechanische Konstruktionsänderungen vornehmen zu müssen, da die IVAC-Produkte den ISO 15552-Abmessungen entsprechen. Die einzelne M12-Verbindung für Eingang und Ausgang kann fest verdrahtet oder an ein Feldbussystem gesteckt werden, unabhängig davon, welches Protokoll verwendet wird.

Richard Bull von Norgren erklärt dazu: „Bei der Entwicklung der IVAC-Zylinderbaureihe war unser wichtigstes Ziel, eine einzigartige, innovative und nachhaltige Verbesserung der Energieeffizienz mit einer Kompaktlösung anzubieten. Die IVAC-Einheit ist dafür entwickelt worden, Erstausstatter und Endverbraucher mit einem innovativen, hochpräzisen Hochleistungsprodukt zu versorgen. Es wird dabei helfen, Energiekosten, Installationskosten und Luftverbrauch zu senken, während Ausfallzeiten für Reinigung und Wartung ebenfalls reduziert werden.“

Der Norgren-Mann weiter: „Der Aufbau des integrierten Antriebs basiert auf maximaler Modularität, so dass alle Komponenten einfach montiert und demontiert werden können. Wesentliche Faktoren von IVACs modularem Konzept sind ein spezielles Pilotmodul direkt am Ende des Antriebszylinders und die Integration einer pneumatischen Schnittstelle, Positionserkennung sowie eine Anzeige für den Status und die elektrische Anbindung.“

Online-Broschüre und App

kostenlose App

Norgren bietet eine kostenlose App an, die für iPhone und Android-Smarthpones zum Download bereits steht.

Schließlich fügt er hinzu: „Kontaminationen zu vermeiden ist besonders wichtig, wenn es beim Betrieb auf die Hygiene ankommt. Und der IVAC-Zylinder hat bereits für beträchtliches Interesse bei potenziellen Anwendern, Entwicklungsingenieuren, Produktionsleitern und Wartungsingenieuren für eine ganze Reihe von Anwendungen, bei denen bei der Hygiene keine Abstriche gemacht werden können, gesorgt.“ Ein Unternehmen, das bereits von den technischen Vorteilen von IVAC profitiert, ist der weltweite Markführer bei Fassabfüllsystemen, KHS Kriftel, der bereits IVAC-Einheiten in seiner neuen CombiKeg-Produktreihe eingebaut hat.

Für seine IVAC-Hochleistungszylinder bietet Norgren eine umfangreiche Broschüre an, die online unter http://www.norgren.com/de/info/32/downloads heruntergeladen werden kann. Neben detaillierten Informationen sind in der Broschüre alle Vorteile der neuen Zylinder wie technische Innovation, niedrigere Betriebskosten und schnellere Reaktionszeiten aufgelistet. Außerdem bietet Norgren auch eine kostenlose App an, die für iPhone und Android Smartphones zum Download bereit steht. Über einen integrierten Sparrechner können Anwender damit das individuelle Energie-Einsparpotenzial durch Verwendung von IVAC-Zylindern berechnen.

Mit dieser App lassen sich nicht nur individuelle Energie- und Kosteneinsparungen durch den Einsatz von IVAC-Zylindern variabel zeigen und berechnen. Über eine integrierte E-Mail-Funktion kann der User seine Daten direkt an Norgren uÌbermitteln und den Kontakt fuÌr eine individuelle Beratung zum Norgren-Experten anfordern. DaruÌber hinaus kann die IVAC-App Zylinderkräfte und Luftverbrauch berechnen, mit dem integrierten QR-Reader lassen sich IVAC-Gerätedaten auslesen. Zudem hilft ein in der App enthaltener IVAC-Produktfilm den Nutzern, Funktionen und Vorteile des IVAC-Pneumatikzylinders zu verstehen.

Autor Bernhard Wiegert im Auftrag von Norgren, www.norgren.de