50 Jahre fluid Special

Zum 50. Geburtstag ein ganz besonderes Special

fluid prägt, informiert und unterstützt.
fluid informiert über Hydraulik, Drucklufttechnik und Mechatronik. Immer aus Anwendersicht und immer den Leser im Fokus.
fluid schlägt die Brücke zwischen Komponentenanbietern und Anwendern.

Und das seit einem halben Jahrhundert!

Neben einer Reihe spannender Beiträge erscheinen:

  • interessante Interviews mit Zeitzeugen
  • Gastkommentare bekannter Persönlichkeiten aus Universitäten, Verbänden und Unternehmen
  • Beiträge zur Zukunft der Fluidtechnik
  • bedeutsame Entwicklungen der Branche

…und vieles mehr

Ein halbes Jahrhundert fluid ist ein Ereignis, das zusätzlich zu unserer Jubiläums-Ausgabe 7-8/2018 auch hier auf unserer Website gefeiert wird. Verpassen Sie auf keinen Fall dieses Special!

Michael Knobloch im Interview, Bild: Screenshot Youtube
Ein Schwenk aus der Geschichte

Michael Knobloch: "Firmengründer haben die Branche geformt"

Mann und Frau im Interview, Bild: Screenshot Youtube
Ein Schwenk aus der Geschichte

Ingrid Hunger: "Damals ging es darum Sachen zu entwickeln"

Zahnräderr, Bild: © taa22, Fotolia
Effizient, elektrisch, intelligent

Industrie blickt in die Zukunft der Fluidtechnik

Michael Knobloch, Hawe Hydraulik
Michael Knobloch, Hawe Hydraulik

„Die fluid-Branche hat sich deutlich internationalisiert“

Luftballons, Bild: © by-studio, Fotolia
50 Jahre fluid

Happy Birthday fluid! Experten blicken zurück

Historisches Hydraulikaggregat von Tries, Bild: Tries
Technik vor 50 Jahren und heute

Alte und neue Komponenten: Eine Reise durch 50 Jahre Fluidtechnik

Prof. PD Werner Haas, Bild: Universität Stuttgart
„Du passt in die heutige Zeit“

Grußwort von Prof. Dr.-Ing. habil. PD Werner Haas, Uni Stuttgart

Prof. Dr.-Ing. Marcus Geimer, Bild: KIT
Ein guter Grund zu feiern

Grußwort von Prof. Dr.-Ing. Marcus Geimer, KIT

Ulrich Hielscher, Bild: IHA
„Spannende Berichte“

Grußwort von Ulrich Hielscher, IHA

Prof. Dr. Hubertus Murrenhoff, Bild: RWTH Aachen
„fluid zieht Leser in den Bann“

Grußwort von Prof. Dr. Hubertus Murrenhoff, RWTH Aachen