Neue Serienartikel aus PCR

(Bild: Pöppelmann KAPSTO)

Die Division KAPSTO der Pöppelmann Gruppe aus Lohne ist Spezialist für Schutzkappen, Verschluss- und Blindstopfen, Griff- und Schraubkappen sowie individuell entwickelte Schutzelemente für Anwender aus zahlreichen Branchen, wie z. B. Hydraulik, Pneumatik oder der Automobilindustrie. Die Produkte aus Kunststoff schützen empfindliche Komponenten während der Fertigung, des Transports und der Lagerung vor Verunreinigung und Beschädigung.

KAPSTO engagiert sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem wertvollen Werkstoff Kunststoff. Die Initiative PÖPPELMANN blue bündelt alle Aktivitäten der Gruppe, die sich mit der konkreten Umsetzung von kreislauffähigen Produktkonzepten befasst, welche ökologisches Denken und wirtschaftliches Handeln in Einklang bringen. Bei den Kreislaufkonzepten von Pöppelmann spielt die Wahl des Materials eine wesentliche Rolle. In der nachhaltigen Nutzung von Kunststoffen setzt Pöppelmann KAPSTO als Spezialist für Schutzelemente bewusst auf Post-Consumer-Rezyklate (PCR). PCR wird als Rezyklat aus benutzten Kunststoffprodukten gewonnen. Somit werden ausgediente Kunststoffartikel wiederverwertet statt entsorgt. Das wertvolle Material bleibt also für die Nutzung in neuen Produkten, in diesem Fall Schutzelemente, erhalten. Mit dem Einsatz von kreislaufschließendem PCR hat sich Pöppelmann ausdrücklich gegen die sogenannten biobasierten Kunststoffe entschieden. Zu den biobasierten Kunststoffen zählen Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen, etwa auf Stärkebasis aus Mais, Kartoffeln oder Zuckerrohr. Allerdings sind auch diese nachwachsenden Ressourcen nicht unbegrenzt verfügbar. Ihre Erzeugung verbraucht Böden und Dünger, häufig werden dabei Pestizide eingesetzt. Zusätzlich besteht die Gefahr, dass nachwachsende Rohstoffe in Konkurrenz zur Nahrungs- und Futtermittelherstellung treten.

Zahlreiche seit Langem verfügbare, gängige Normreihen von Pöppelmann KAPSTO sind inzwischen als ressourcenschonende Alternative aus recyceltem Kunststoff erhältlich. Die Schutzelemente aus PCR können nach Gebrauch dem Kreislauf wieder komplett zugeführt werden. Die Artikel bestehen entweder aus PCR-Polyethylen (PCR-PE) oder PCR-Polypropylen (PCR-PP) und tragen das vertrauenswürdige Umweltsiegel Blauer Engel.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Dieser Beitrag wird präsentiert von: