CEO Werner Deggim

CEO Werner Deggim in der Produktion in Maintal.

Anlässlich des Weltwassertags 2016 versammelten sich die Schülerclubs der Projektschulen zu einem gemeinsamen Malwettbewerb, um das Bewusstsein für Hygiene und für den schonenden Umgang mit Wasser zu schärfen.

"Seit dem Start des Projektes haben wir wichtige Meilensteine erreicht. So konnten wir bereits an fast allen Schulen den Kindern die Bedeutung von sauberem Wasser und Hygiene näher bringen", sagt Werner Deggim, Vorstandsvorsitzender der Norma Group. "Über diese Fortschritte freuen wir uns sehr. Denn der heutige Weltwassertag erinnert uns daran, wie essenziell der Zugang zur wertvollen Ressource Wasser für uns alle ist. Die Norma Group unterstützt mit ihren vielfältigen Produktlösungen für das Wassermanagement den weltweiten Trend zu einem effizienten und nachhaltigen Umgang mit Wasser."

Im Rahmen von Norma Clean Water wurden bereits an 46 der 50 Projektschulen edukative Schülerclubs gegründet. In regelmäßigen Club-Treffen überprüfen die Schülerinnen und Schüler den Zustand der Sanitäranlagen und die Sauberkeit an ihren Schulen. Aktionstage zum Händewaschen, Aufsatz-Wettbewerbe und Theateraufführungen haben dazu beigetragen, den Schülern Verantwortung für ihr Umfeld und für den Umgang mit Wasser zu vermitteln. An elf Bildungseinrichtungen wurden zudem elektrische Verbrennungsanlagen installiert, mit denen Hygieneartikel sicher entsorgt werden können.

Bis 2017 sollen insgesamt rund 15.000 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte von Norma Clean Water profitieren. Das Projekt wird in Kooperation mit der Kinderhilfsorganisation Plan International Deutschland e.V. durchgeführt. Neben Bildungsinitiativen werden notwendige Renovierungsmaßnahmen an den Waschräumen und Wasserleitungen umgesetzt, damit die Lern- und Arbeitsbedingungen für die Kinder und Lehrer langfristig verbessert werden.