Agritechnica, Bild: DLG

2017 ist es wieder so weit: Die Agritechnica findet statt. Bild: DLG

Mit dem Versand der Anmeldeunterlagen an die Aussteller sind jetzt die Vorbereitungen für die Landstechnik-Messe Agritechnica angelaufen. Das Leitthema des Branchentreffpunkts ist 2017 „Green Future – Smart Technology“. Die Messe findet vom 12. bis 18. November 2017 auf dem Messegelände in Hannover statt. Veranstalter ist die wie Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft DLG. Anmeldeschluss für Aussteller ist der 1. Februar 2017.

2.900 Aussteller aus aller Welt beteiligten sich bei der vergangenen Veranstaltung in 2015. Mehr als 450.000 Fachbesuchern aus 115 Ländern waren angereist. Der Landmaschinenhandel nutzt besonders die Exklusivtage.

Die Fachmesse Systems & Components innerhalb der Agritechnica zog 100.000 Fachbesucher aus Einkauf, Beschaffung, Forschung und Entwicklung an, welche die Systems & Components nutzten, um sich über Neuheiten aus den Bereichen Motoren, Hydraulik, Achsen, Getriebe, Antrieb, Kabinen, Elektronik und deren Komponenten zu informieren. 2017 ist das Leitthema der Fachmesse „Systems & Components – stay with us, stay connected“; im Fokus steht also die Interaktion von Komponenten in mobilen Anwendungen: In modernen, hochkomplexen Systemen muss eine Vielzahl von mechanischen, hydraulischen, elektrischen und elektronischen Komponenten aufeinander abgestimmt sein. „Konnektivität“ ist die Voraussetzung – nicht nur zwischen Komponenten, auch zwischen Mensch und Unternehmen.

Die Forsttechnik spielt traditionell auf der Agritechnica eine wichtige Rolle. Jeder fünfte Besucher der vergangenen Agritechnica interessierte sich für die Innovationen in diesem Messebereich. Im Fokus standen dabei insbesondere Fragen zur effizienten Waldbewirtschaftung, zur Arbeitssicherheit bei der Waldarbeit, zur Bestandsbegründung und Pflege sowie zur Brennholzerzeugung. In 2017 wird die DLG neben Ständen in einer Messehalle deshalb wieder ein überdachtes Freigelände für Aussteller und ihre Demonstrationen anbieten.

Karriere und Forschung auf der Messe

Auch in 2017 organisieren die Veranstalter mit Campus & Career einen eigenen Karrierebereich auf der Messe. Dieser soll Schülern, Berufseinsteigern und Fachleuten eine Anlaufstelle zur beruflichen Orientierung in der Landtechnik- und Agrarbranche bieten. Dabei geht es um rund neben den Themen Beruf, Weiterbildung und Karriere auch um Forschung und Wissenschaft.

Geplant ist außerdem wieder ein Fachprogramm mit einer Vielzahl internationaler Veranstaltungen sowie Schwerpunkten zu aktuellen, die Landwirte besonders interessierenden Themen.

Die bisherige Agritechnica-Projektleiterin Freya von Czettritz wird Mitte Dezember in die Mutterschutz- und Elternzeit wechseln. Ihre Nachfolge tritt Marie Servais an. Sie war bisher Projektleiterin der Agritechnica Asia und Mitglied im Agritechnica-Team. do

 

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden mit dem wöchentlichen fluid.de-Newsletter.