Piller Entgrattechnik

Piller Entgrattechnik stellt seit Jahren Entgrat- und Reinigungsanlagen her

Die Anforderungen an die Komplexität und steigende Stückzahlen vieler Bauteile prägen die Fluidtechnik. Damit steigt auch die Anforderung an Grat- und Spänefreiheit der mechanisch bearbeiteten Bauteile. Folge ist, dass Entgratung, Späneentfernung und Bauteilreinigung wertschöpfende Prozessschritte geworden sind. Genau diesen Anforderungen hat sich die Firma Piller mit der Entwicklung spezieller Hochdruck-Wasserstrahlanlagen gestellt. Hier werden sowohl Sonder- als auch Standardmaschinen, allein arbeitende Entgratanlagen oder kombinierte Entgrat-, Reinigungs- und Trocknungsanlagen entwickelt.

Kern der Technologie ist der Einsatz der Hochdruck-Wasserstrahltechnik. Besonderes Augenmerk liegen auf solide Prozesstechnik, geringen Energieverbrauch und geringe Folgekosten. Eine Besonderheit ist die Verwendung von Schneidöl für den Hochdruck-Entgratprozess.

Die VectorJet-Baureihe

Angepasst an die Fertigungsbetriebe hat Piller die VectorJet-Baureihe entwickelt. Programmierung, Spannlagen und Losgrößenbestimmung sind Voraussetzung für eine wirtschaftliche Fertigung. Mit den Maschinen aus der VectorJet-Familie ist dies in vergleichbarer Weise auch für den Hochdruckbetrieb möglich. Konzipiert wie ein 4-Achsen-Bearbeitungszentrum mit mehreren Spritzwerkzeugen, kann hier schnell, präzise und flexibel gearbeitet werden. Der Bauteilwechsel kann manuell oder automatisiert erfolgen. Bei größeren Stückzahlen können die Einzelmaschinen auch miteinander verkettet werden.