Grafik Jahrbuch Agrartechnik, Bild: TU Braunschweig

Aktuelle Entwicklungen, Ergebnisse aus wissenschaftlichen Arbeiten sowie Überblicke über die technischen Neuentwicklungen und über die wesentlichen Trends werden in Einzelbeiträgen dargestellt. Bild: TU Braunschweig

Aktuelle Beiträge berichten unter anderem über die Entwicklungen in der Emissionsregulierung für mobile Landmaschinen aber auch in der Tierhaltung oder informieren über das wichtige Thema Digitalisierung in der Landwirtschaft und was dazu im letzten Jahr veröffentlicht wurde. 24 einzelne Fachbeiträge sowie der Gesamtband des Jahrbuchs Agrartechnik 2016 stehen online zum Lesen und zum kostenlosen Download bereit.

„Gerade der freie Informationszugang nicht zuletzt für die breite Öffentlichkeit zu den Geschehnissen in der Agrartechnik ist uns wichtig“, sagt der Herausgeber Professor Dr. Ludger Frerichs, Leiter des Instituts für mobile Maschinen und Nutzfahrzeuge der Technischen Universität Braunschweig. „Die Landtechnikbranche engagiert sich erheblich in der Emissionsreduzierung und bereitet mit neuen Antriebstechnologien sowie den Möglichkeiten der Automatisierung, Vernetzung und Kommunikation durchschlagende Veränderungen in der Landwirtschaft vor. Das sollten besonders die Technikanwender genauso wie die Gesellschaft frühzeitig zur Kenntnis nehmen."

Das Jahrbuch Agrartechnik ist mit seiner neuesten Ausgabe im 28. Jahrgang über die Homepage abrufbar.