Kubota „Motorenpärchen“

Bauma Besucher lassen sich technische Details eines der Kubota „Motorenpärchen“ mit vergleichbaren Einbaumaßen („same footprint“) erläutern; links der Dieselmotor V3800-TIEF4B mit derzeit 86,4 kW, rechts der Gasmotor Typ WG 3800 mit 70 kW Leistung. Foto: Kubota

Aus dem fernen Osaka angereist, äußerte sich der oberste Motorenchef der Kubota Corporation, Shinji Sasaki, Senior Managing Executive Officer und General Manager Engine Division enthusiastisch: „Wir konnten auf der bauma mehrere Großaufträge unterzeichnen, an denen wir schon längere Zeit arbeiten. Darüber hinaus wurden in vielen Gesprächen auf Leitungsebene aussichtsreiche Geschäftsbeziehungen angestoßen. Dies wird uns ermöglichen, unsere engen Beziehungen zu europäischen und internationalen Kunden in den nächsten Jahren weiter auszubauen.“

Als Alternative zu künftigen Dieselmotoren mit aufwändiger Abgasnachbehandlung offeriert Kubota eine durchgängige Baureihe (Diesel-)äquivalenter Motoren mit vergleichbaren Einbaumaßen („same footprint“) der verschiedenen Leistungsklassen mit Benzin, Erdgas, Treibgas / LPG (Liquefied Petroleum Gas) oder CNG (Compressed Natural Gas) als Treibstoff. Eine Option, die manchem Hersteller künftig als kostengünstige Alternative für den Antrieb seiner Maschinen willkommen sein dürfte.

An der Kubota Technik interessiert zeigten sich nicht nur Kunden und Interessenten aus der Industrie, sondern auch die augenfällig in großer Zahl angereisten technischen Experten aus Forschung und Entwicklung, was die renommierte Position von Kubota erkennen lässt.

 

wahlweise mit Diesel oder alternativen Kraftstoffen
Kubota Industriemotoren mit vergleichbaren Einbaumaßen, wahlweise mit Diesel oder alternativen Kraftstoffen zu betreiben. Werkbild Kubota