Michael Scholl und Susanne Maier

Michael Scholl und Susanne Maier verantworten als Geschäftsführer und Gesellschafter die Geschicke der GKS Hydraulik GmbH&Co.KG. Bild: GKS

Dass das Unternehmen mit seinen 42 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die Zukunft gut gerüstet ist, dafür sorgen in der zweiten Inhaber-Generation Susanne Maier und Michael Scholl sowie ein kompetentes und erfahrenes Team.

Im Heimatland von GKS, dem Schwabenland, gibt es den Begriff des „Schwabenalters“. Damit werden die Lebensjahre ab dem vierzigsten Geburtstag eines Schwaben bezeichnet. Denn, so heißt es, der Schwabe werde erst mit 40 Jahren „g’scheit“, also weise. Doch GKS musste nicht 40 Jahre warten, um mit schlauen und ausgeklügelten Hydraulik-Lösungen nicht nur am Markt bestehen, sondern aktuelle und zukünftige Trends rechtzeitig erkennen zu können. Denn, da waren sich die Verantwortlichen früh sicher, in den hochindustrialisierten Ländern gehe der Trend weg von rein hydraulischen Lösungen hin zum kombinierten Einsatz von Hydraulik und Elektronik. Und damit ist auch das wichtigste Geschäftsfeld von GKS umrissen: die eigene Konzeption, Entwicklung und Produktion von maßgeschneiderten, hydraulischen Systemen.

GKS-Energiekonzept

Hydraulik-Systeme
Hydraulik-Systeme von GKS: Geplant und gefertigt in Kressbronn am Bodensee – für den Einsatz gefragt auf der ganzen Welt.

Seit 2002 verantworten Michael Scholl und Susanne Maier als Geschäftsführer und Gesellschafter die Geschicke des Unternehmens und bewegen sich mehr als sicher in den Fußspuren ihrer Väter. Gleichzeitig steht in der Projektabteilung ein eingespieltes Team von Spezialisten zur Verfügung – so gehen die Ideen und Visionen nicht aus.

Das Unternehmen in Kressbronn hat als eines der wenigen in dieser Branche die gesamten Fertigungsstufen in eigener Verantwortung. Das heißt, dass sich Stahlbau, Steuerblockfertigung, Lackiererei und natürlich der Hydraulikaggregate-Bau im eigenen Haus befinden.

Zusätzlich wurde 2014 eine eigene Elektroabteilung gegründet, in der die Planung und die Fertigung von Schaltschränken möglich ist. Dank dieser Unabhängigkeit von Zulieferanten ist hohe Flexibilität gegeben und GKS kann Hydrauliksysteme unter dem Schlagwort „Plug and Play“ liefern.

Ein wichtiger Aufgabenbereich von GKS ist auch die Schiffshydraulik. Kein Wunder, bei der Nähe zum Bodensee. Aber nicht nur die Bodenseefähren werden mit GKS-Technik gesteuert, sondern beispielsweise auch die Fähren, die in den USA Staten Island und Manhattan verbinden. Logische Konsequenz war, für diesen großen Aufgabenbereich ein eigenes Unternehmen zu gründen, die „GKS Marine GmbH & Co. KG“. Ziel war es vor allem, dank der Ausgliederung der Schiffssteuerungen, die Betreuung der Kunden zu optimieren und die Wege zu verkürzen.

Ein zweites Standbein ist der Handel mit Komponenten. Gut ein Viertel seines Umsatzes erzielt GKS als Vertriebs- und Servicepartner im süddeutschen Raum für Komponenten, beispielsweise von Bosch Rexroth, Danfoss Power Solutions, Danfoss Nessie oder ENERPAC. Auch werden die Komponenten dieser Partner bevorzugt in den eigenen GKS-Hydrauliksystemen verbaut – eine richtungsweisende Win-win-Situation.

GKS Hydraulik-Technik befindet sich auch an Bord der Zeppeline, die über den Bodensee kreisen und weltweit für Rundflüge und Forschungsaufgaben eingesetzt werden. Gleichzeitig finden die Hydrauliksysteme in vielen großtechnischen Anlagen Verwendung. Dazu gehören beispielsweise Pressen, Walzen, Gießanlagen, Fertigungsstraßen und Papiermaschinen. zusätzlich fertigt GKS komplette Prüfstände, mit denen hydraulische und mechanische Bauteile manuell oder automatisch geprüft werden können.

GKS optimiert nicht nur die Energieeffizienz der eigenen Produkte, sondern auch den Energiehaushalt im eigenen Haus. So entstand in den letzten Jahren beispielsweise das „GKS-Energiekonzept“. Im Zuge der Maßnahmen wurden in der gesamten Firma die Leuchten auf LED umgerüstet, die Gebäudeisolierung verbessert und auf Biogas umgestellt.

Das Arbeitsumfeld ist auf dem neuesten Stand der Technik: Kontinuierlich wird in Maschinen, Konstruktions- und Verwaltungs- Soft- sowie Hardware und in die Büroausstattung investiert. Dabei sind beispielsweise höhenverstellbare Schreibtische an jedem Arbeitsplatz nur ein Punkt unter vielen, um das Umfeld für die Mitarbeiter optimal zu gestalten. Denn die Geschäftsleitung legt viel Wert darauf, dass die erfahrenen und hoch qualifizierten Mitarbeiter effizient und motiviert die Kunden von GKS unterstützen.

Um hier für einen regen und auch generationenübergreifenden Ideenaustausch zu sorgen, werden junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einkauf, Engineering und Fertigung langjährig auf ihre Aufgaben vorbereitet. So sieht sich GKS für die Projekte der Zukunft gut gerüstet und die Verantwortlichen unternehmen alles, damit die Erfolgsgeschichte weitergeht.

www.gks-hydraulik.com