Symbolbild Steuerung und CAN, Bild: Petya Petrova/Fotolia

Mit Geräten, die einem CANopen-Profil entsprechen, sind Anwender unabhängiger von Geräteherstellern. Bild: Petya Petrova/Fotolia

Die Version 2.1 des CANopen Geräteprofils für hydraulische Proportionalventile und hydrostatische Antriebe basiert auf dem bus-unabhängigen VDMA-Profil. Die Statusmaschine der neuen Version sowie die Steuer- und Statusworte wurden funktional erweitert. Außerdem wurden einige Konfigurationsparameter der Vorgängerversion, die im Jahre 2005 veröffentlicht wurde, gestrichen und andere neu hinzugefügt.

Das Profil trägt die Bezeichnung CiA 408 und ist eigentlich für hydraulische Geräte gedacht. Es kann aber auch für pneumatische Geräte verwendet werden. Mitarbeiter der Firmen Atos, Bosch-Rexroth und Moog nahmen an der Entwicklung der Spezifikation teil. Weitere CiA-Mitglieder waren im Hintergrund tätig und haben die Arbeitsversionen kommentiert.

Die Organisation CiA hat das Ziel CAN (Controller Area Network) zu verbreiten und zu standardisieren. Aktuell beteiligen sich 612 Mitgliedsfirmen. do