Hydraulikzylinder Baumaschine, Bild: © Matthias Krüttgen, fotolia

Das Jahr 2017 sieht für die Fluidtechnik durchaus positiv aus. Bild: © Matthias Krüttgen, fotolia

Bei der Pneumatik sind es plus 13 Prozent. Die Auftragseingänge lagen im gleichen Zeitraum sogar bei plus 17 Prozent in der Hydraulik und bei plus 14 Prozent in der Pneumatik - Werte, mit denen zu Beginn des Jahres kaum einer gerechnet hätte. Sicher trägt der Basiseffekt eines schwachen Vorjahresstarts zu den guten Werten bei; ausschlaggebender ist aber wohl die Tatsache, dass sich der Investitionsstau der letzten Jahre aufzulösen beginnt. Insgesamt gesehen ist zur Zeit die Nachfrage aus vielen Kundenbranchen positiv und auch das Auslandsgeschäft verläuft erfreulich.

Der Vorstand des Fachverbandes Fluidtechnik geht davon aus, dass das Jahr 2017 weiterhin positiv verlaufen wird und dass im Vergleich zum Vorjahr ein Zuwachs im Umsatz von sechs Prozent für die Hydraulik und von zehn Prozent für die Pneumatik möglich ist. Für die Fluidtechnik ergibt sich in Summe ein erwartetes Umsatzplus von sieben Prozent für 2017. hei