Typ 8619 Multicell
Die Steuerung von Sensoren übernimmt der Multifunktionstransmitter Typ 8619 Multicell – er ermöglicht das Monitoring sämtlicher Messwerte in Echtzeit. Bild: Bürkert

Die Schauanlage besteht aus einem Kreislaufsystem zur Entsalzung enthärteten Wassers. Für die Demonstration werden Permeat und Konzentrat in einen gemeinsamen Sammelbehälter gefördert und von dort wieder als Rohwasser entnommen. Das Wasser passiert zunächst einen 20-Zoll-Feinfilter mit einer Fünf-Mikrometer-Filterkerze und wird dann in drei Membranmodulen entsalzt. Eine Kreiselpumpe mit Frequenzumrichter arbeitet als Hochdruckpumpe, eine energieeffiziente Umwälzpumpe mit Frequenzumrichter sorgt für den Kreislauf des Wassers.

Ein ultraleiser Kompressor stellt die Prozess-Steuerluft für die pneumatischen Ventile zur Verfügung. Für die anschauliche lokale Anzeige der einzelnen Volumenströme hat Bürkert auf Schwebekörperdurchflussmesser zurückgegriffen, die in der Wasseraufbereitung meist eingesetzt werden. Zusätzliche Flügelradsensoren – die sich besonders zur Messung nicht leitfähiger Medien eignen – erfassen ebenfalls die Durchflüsse und leiten diese an die Steuerung weiter.

Druckschalter übernehmen die Überwachung des Eingangs- und Systemdrucks. Die Permeatleistung der Anlage beträgt ungefähr 300 Liter pro Stunde bei einer Entsalzungsrate von bis zu 97 und einer Ausbeute von 75 Prozent. Der Betriebsdruck erreicht etwa 9 bar.

Online-Analyse-System
Mit dem Online-Analyse-System von Bürkert kann jeder Schritt einer kompletten Wasseraufbereitungsanlage separat gemessen und über eine grafische Oberfläche in Echtzeit überwacht werden. Die Daten können über eine Schnittstelle an ein übergeordnetes Leitsystem gesendet werden. Bild: Bürkert

Mehrere abgestimmte Armaturen steuern die Flüssigkeitsströme: Ein besonders wartungsarmes und kompaktes Eingangsmagnetventil vom Typ 6213, das leise, energie- und kostensparend arbeitet, gibt den Zufluss zur Anlage frei. Drei Prozessventile mit Steuerkopf sind für die Konzentratregelung, die Konzen-tratumgehung und die Rezirkulation vorgesehen und auf einem geschweißten, multifunktionellen Ventilblock kombiniert. So können sie einfach ausgetauscht und optimal an die Druckluftversorgung angeschlossen werden.

Die Sitzventile können als Regelventile (Typ 2301) oder als Schaltventile (Typ 2101) eingesetzt werden. Das Konzentratregelventil regelt das Verhältnis von Permeat zu Konzentrat auf 3:1, was einer Ausbeute von 75 Prozent entspricht. Die Konzentratumgehung öffnet zum Anfahren und bei der Spülung. Die Rezirkulation ist in diesem Fall fest eingestellt auf einen Wert von 700 Liter pro Stunde.

Die Regelung der Volumenströme für die drei Ventile übernimmt der auf der Permeatseite eingebaute Durchfluss-Controller Typ 8611. Er beherrscht eine stetige Zwei-Punkt-, Drei-Punkt- und Ein/Aus-Regelung sowie außerdem die Verhältnisregelung.