Der USG 20 an einer wärmeisolierten Rohrleitung, Bild: Afriso

Der USG 20 ist bei allen Applikationen von Vorteil, bei denen Vibrationsgrenzschalter aufgrund ihrer Störkontur „Schwinggabel“ von Nachteil sind. Bild: Afriso

Der Treibstoff heutiger Seeschiffe besteht hauptsächlich aus einer Mischung aus Schweröl, das bei der Raffinierung von Erdöl als Abfallprodukt anfällt, und Dieselöl.

Die Einteilung dieses Treibstoffs erfolgt nach seiner Viskosität in den Sorten IFO 180, 380 und 580, wobei die Viskosität mit steigender Nummerierung zunimmt. Um es pumpen zu können, muss es auf eine Temperatur von 50 bis 60 °C erhitzt werden, was über Heizschlangen in den Tanks und beheizte Rohrleitungen ermöglicht wird.

Bei der Löschung von Tankwaggons mit Treibstoffen für Seeschiffe vertrauen bislang viele Logistikunternehmen in Punkto Grenzstanddetektion und Überwachung dieser Treibstoffe auf die altbekannten Schwinggabel-Techniken, um über den Status Quo in den Behältern und Rohrleitungen im Bilde zu sein. Dies hat jedoch häufig den Nachteil, dass die Schwinggabeln durch das zähflüssige Schweröl verkleben und die Geräte hernach beim Reinigen nicht selten auch beschädigt werden.

Einsatz von Ultraschall-Grenzschaltern

Diese Probleme hat jetzt ein global operierendes Logistikunternehmen durch den Einsatz des neuen Ultraschall-Grenzschalters USG 20 von Afriso aus dem Weg geräumt. Denn der Grenzschalter USG 20 bietet ganz entscheidende Vorteile: Durch die frontbündig Montage und die Antihaft-Eigenschaften des zur Prozessankopplung verwendeten Hochleistungskunststoffes gehören verklebte Schwinggabeln definitiv der Vergangenheit an.

Der unverwüstliche Aufbau und der vollständige Verguss der Elektronik machen USG 20 unempfindlich gegenüber Vibrationen oder mechanischen Erschütterungen. Mit dem USG 21 sind auch nicht-invasive Messungen von außen durch Kunststoffbehälter oder -Rohrwände hindurch möglich, also ohne irgendwelche Bohrungen oder andere Eingriffe vornehmen zu müssen. Der Ultraschall-Grenzschalter USG 20 ist aber auch mit den Prozessanschlüssen G1/2, G3/4, G1, Tri-Clamp, Milchrohr, VARIVENT, Einschweißmuffe usw. erhältlich. Ein Austausch von bereits im Prozess befindlicher Schwinggabeln ist durch kompatible mechanische sowie elektrische Anschlüsse problemlos möglich.