FV- und FI-Sicherheitsventile

Bild: Atos

Es liegen zwei Ausführungen vor: FV mit induktivem Positionssensor und FI mit induktivem Näherungsschalter. Verfügbar sind sie als direkt oder vorgesteuert, für den Plattenaufbau oder als Cartridge-Ausführung. Die Ventile werden normalerweise eingesetzt, um die hydraulische Versorgung eines Antriebes im Notfall oder im Sicherheitsfall zu unterbrechen. Das erstellte Zustandsignal bedeutet daher freigeschaltet oder nicht freigeschaltet. Die Sicherheitsventile werden zum Beispiel in vertikalen oder horizontalen Pressen eingesetzt, um den Durchfluss zu einem oder mehreren Antrieben zu unterbrechen, falls eine Schutzeinrichtung (Schutzgitter) oder ein Notaus ausgelöst wird. Die Ventile sind vom TÜV bescheinigt und entsprechen EN4413, EN201, EN422, EN693, EN12622.

Atos

www.atos.com