Wirkdruckgeber, Bild: Jumo

Wirkdruckgeber, Bild: Jumo

Wirkdruckgeber: Durchflussmesser in Flüssigkeiten, Gasen und Dämpfen

Für die Durchflussmessung eignet sich die Messung mithilfe des Differenzdrucks. Für eine komplette Mess-Stelle werden neben dem Druckmessumformer noch Wirkdruckgeber benötigt. Jumo bietet zwei Standardsysteme. Kernstück in beiden Ausführungen ist der Durchflussmesser Jumo Flowtrans DP R, der in Flüssigkeiten, Gasen und Dämpfen eingesetzt werden kann. Der Differenzdruck wird mit dem Differenzdruckmessumformer Jumo Dtrans p02/p20 Delta erfasst und in ein proportionales Durchfluss-Signal umgewandelt. Die Systeme werden in der Stahl-, Glas- oder Kraftwerksindustrie, in der Wasser- und Abwassertechnik und in chemischen Anlagen eingesetzt.

Motorumrichter: Füllstandgeber kontrolliert Durchflussmenge

Motorumrichter Rapida, Bild: LDT Dosiertechnik
Motorumrichter Rapida, Bild: LDT Dosiertechnik

LDT Dosiertechnik bietet mit Rapida einen Motorumrichter, mit dem Anwender die Fördermengen der Doseuro-Pumpenmodelle anpassen können. Die Motorfrequenz des Systems lässt sich zwischen 6 und 60 Hz verstellen, woraus sich eine dazu proportionale Durchflussmenge von 10 bis 100 Prozent der Pumpen-Nennleistung ergibt. Der Füllstandgeber hält die Pumpe automatisch an, sobald eine vorgegebene Füllmenge erreicht ist. Eine lokale Alarmanzeige meldet Über- und Unterspannung, eine unzulässige Temperatur sowie Über- und Unterlast. Diese Funktion hält die Pumpe im Falle eines Membranbruchs an und informiert den Bediener mittels Alarmsignal. Die Pumpe läuft jeweils für eine bestimmte Dauer, die von 1 bis 9.999 Minuten eingestellt werden kann.

Rohrleitungsmodul: Vorplanung für Engineering-Prozesse

Preplanning mit Rohrleitungsmodul, Bild: Eplan
Preplanning mit Rohrleitungsmodul, Bild: Eplan

Die neue Version 2.7 von Eplan Preplanning beinhaltet ein eigenes Rohrleitungsmodul. Damit lassen sich bereits in der Vorplanung Kabeldaten als Vorgabe für nachgelagerte Engineering-Prozesse festlegen. Verbindungs-Planungsobjekte definieren, welche Segmente miteinander verbunden sind und beschreiben eine Rohrleitung oder auch ein Kabel in der Vorplanung. Zu den Daten gehören die Rohrklasse sowie der Stoff, der durch die jeweilige Rohrleitung transportiert wird, wie Wasser, Öl oder Sauerstoff. Für eine Rohrklassen-Vorlage können Anwender zusätzliche Artikel wie Rohrstücke, Armaturen oder Pumpen hinterlegen. Nur die einer Rohrklasse zugeordneten Artikel lassen sich später bei einer Artikelauswahl an den Segmenten auswählen. bj