Sensorserien ST4 und ST6, Bild: Aventics

Sensorserien ST4 und ST6 eingebaut in der Zylinderserie SSI. Bild: Aventics

Die Näherungssensoren der Serie ST6 werden von oben per Drop-in Montage in die T-Nut eines Profilzylinders gelegt. Anschließend wird die unverlierbare Exzenterschraube mit einer viertel Umdrehung mit einem Schlitzschraubendreher oder Innensechskantschlüssel fixiert. Anders als bei den Produkten anderer Hersteller benötigt der Monteur kein Spezialwerkzeug. Die Schraube hält den Sensor zudem auch bei Stößen und Vibrationen zuverlässig auf Position. Seitliche Halterippen am Sensor ermöglichen eine einfache Montage auch an schwer zugänglichen Orten oder bei einer Überkopfmontage.

Viele Versionen

Sensorserie ST6, Bild: Aventics
Die neue Sensorserie ST6 von Aventics. Bild: Aventics

Näherungssensoren erfassen das Magnetfeld des Kolbenmagneten, wenn sich der Kolben im Sensorbereich bewegt. Sobald ein bestimmter Schwellenwert erreicht ist, reagiert die Elektronik. Die Sensorserie ST6 umfasst ein breites Angebot an Versionen mit verschiedenen Leitungslängen und Anschlüssen. Darüber hinaus stellt Aventics Varianten mit ATEX-Zertifizierung bereit und deckt mit der kalt- und warmfesten Ausführung Einsatztemperaturen von -40 °C bis 120 °C ab. Die Sensoren verfügen über eine „cULus“-Zulassung und sind verpolungssicher und kurzschlussfest.