Überlagerungsgetriebe Veco-Drive, Bild: Voith

Überlagerungsgetriebe Veco-Drive, Bild: Voith

Überlagerungsgetriebe: Regelbarer Antrieb für Kompressoren und Pumpen

Voith stellt das elektrische Überlagerungsgetriebe Veco-Drive vor. Es kombiniert ein mechanisches Planetengetriebe mit frequenzgeregelten Servomotoren zum Antrieb des Planetengetriebes. Das Getriebe wird zwischen einem Motor mit konstanter Drehzahl und Kompressoren oder Pumpen installiert, die mit regelbarer Drehzahl arbeiten. Da der Antriebsstrang mit zusätzlicher Leistung gespeist wird, kann ein Hauptmotor mit geringerer Nennleistung eingesetzt werden. Der Servomotor kann als Anfahrkupplung genutzt werden, um das Stromnetz vor hohen Einschaltströmen zu schützen. Das System ist für Kompressor- und Pumpenanwendungen mit einer maximalen Ausgangsdrehzahl von 15.000 U/min, einer maximalen Ausgangsleistung von 15 MW und einem Drehzahlregelbereich von 50 bis 100 Prozent ausgelegt. Individuelle Anpassungen an verschiedene Anwendungsarten, Explosionsschutzklassen und Geschwindigkeitsbereiche sind möglich. Dazu gehören integrierte SPS-basierte Output Controller, Benutzeroberflächen, Zustandsüberwachung und eine vereinfachte Wartung.

Transformatoröl-Pumpe: Aluminiumguss-Gehäuse für hohe Umgebungstemperaturen

Transformatoröl-Pumpe Renzmann-PR 200, Bild: Kelvion
Transformatoröl-Pumpe Renzmann-PR 200, Bild: Kelvion

Mit der Transformatoröl-Pumpe vom Typ Renzmann-PR 200 bietet Kelvion eine Kombination aus wartungsfreiem Gleitlager und einem leichten Aluminiumguss-Gehäuse. Die Pumpe hat ein geringes Gewicht und bietet einen Temperatureinsatzbereich bis unter -40 °C. Sie eignet sich zur Unterstützung des Isolieröl-Umlaufs bei einer Radiatorkühlung, wenn die natürliche Konvektion während des Anfahrens nicht ausreicht oder wenn hohe Umgebungstemperaturen eine intensivere Kühlung erforderlich machen. Aufgrund des großen Querschnitts der Propellerpumpe wird die natürliche Strömung auch bei stehender Pumpe nicht behindert, so dass kein Bypass nötig ist.

Winkelsensor: separat montierter Magnet für programmierbare Messbereiche

Winkelsensor Euro-XPK, Bild: Variohm-Eurosensor
Winkelsensor Euro-XPK, Bild: Variohm-Eurosensor

Ausgelegt für über 100 Millionen Drehbewegungen stellt Variohm Eurosensor den Winkelsensor Euro-XPK im Scheiben-Format mit programmierbaren Messbereichen vor. Der Hall-Sensor im 8 mm hohen IP68-Gehäuse arbeitet berührungslos mit einem separat montierten Magneten, der in unterschiedlichen Abmessungen verfügbar ist. Die Montagetoleranz liegt bei ±3 mm. Montageschlitze erlauben radiale Toleranzen bis 24 Grad. Es bietet in 10 Grad-Schritten programmierbare Messbereiche zwischen 20 Grad und 360 Grad und das ratiometrische Ausgangssignal entsprechend der Versorgungsspannung von 5 VDC (±0,5 V). Die Winkelsensor-Kombination mit einer Linearität von 0,5 % und einer Wiederholgenauigkeit mit 0,2 % arbeitet absolut und muss nach Spannungsausfall nicht neu justiert werden. Anwendungen liegen in den Bereichen Fahrzeugbau oder Landmaschinen zur Messung von Lenkwinkel, Schaltgetriebe-Position und Drosselklappenstellung. Abgesetzt vom Winkelsensor zu montierende Magnete sind in unterschiedlichen Ausführungen lieferbar. Dazu gehören rechteckige Ausführungen unterschiedlicher Größe sowie eine vergossene Schraubversion mit M10-Gewinde. bj