Zweikanal-Transmitter Signet 9950, Bild: GF Piping Systems

Zweikanal-Transmitter Signet 9950, Bild: GF Piping Systems

Zweikanal-Transmitter: Unterstützung mehrerer Sensoren

Der Signet 9950 Zweikanal-Transmitter von GF Piping Systems unterstützt zwei Sensoren desselben Typs oder verschiedener Typen in einem Gerät. Die Sensortypen umfassen Durchfluss, pH/Redox, Leitfähigkeit/Widerstand, Salzgehalt, Temperatur, Druck, Füllstand, gelöster Sauerstoff und Geräte, die ein 4 bis 20 mA-Signal unter Verwendung des 8058 Igo-Signalwandlers übertragen. Der Transmitter wird für die Abwasseraufbereitung, Umkehrosmose, Deionisierung, Chemische Neutralisation und für Lebenserhaltungssysteme für aquatisches Leben eingesetzt. Die 4 bis 20 mA-Stromschleifenausgänge, die Relais und die abgeleiteten Funktionen können mit benutzerdefinierten Beschriftungen versehen werden. Die Relais können die rote Hintergrundbeleuchtung als Anzeige für den Bediener aktivieren.

Multi-Gas-Analysesystem: Nah-Infrarot-Technik mit Membranextraktion

Multi-Gas-in-Öl-Analysesystem, Bild: EMH
Multi-Gas-in-Öl-Analysesystem, Bild: EMH

EMH stellt mit Hydrocal Genx zwei onlinebasierte Multi-Gas-in-Öl-Analysesysteme für Leistungstransformatoren vor, die durch Verschmelzung zweier Technologien die Anzahl der beweglichen Teile auf ein Minimum beschränken. Die Geräte sind mit einem kapazitiven 7-Zoll-Farb-TFT-Touchscreen zu bedienen. Die Messtechnik basiert auf der Kombination von Nah-Infrarot-Technik mit vakuumgeschützter Membranextraktion. Die Entgasungs- und Messsysteme analysieren neben der Ölfeuchte drei der im Transformator-Öl gelöste Schlüsselgase individuell: Wasserstoff, Kohlenmonoxid und Acetylen. Damit lassen sich sowohl elektrische Ausfälle von geringer Intensität, als auch Lichtbögen sowie die Papier-, Holz- und Pressspan-Zersetzung im Transformator ermitteln.

Stahllamellenkupplung: Welle-Nabe-Verbindung mit Passfedernuten

Stahllamellenkupplungen der Reihe EWZK und EWZL, Bild: Enemac
Stahllamellenkupplungen der Reihe EWZK und EWZL, Bild: Enemac

Enemac bietet torsionssteife Stahllamellenkupplungen der Reihe EWZK und EWZL, die in rauen Umgebungen wie in Stahlwerken und Gießereien sowie in Antriebssträngen von Werkzeugmaschinen, Generatoren oder Prüfständen zum Einsatz kommen. Als formschlüssige Welle-Nabe-Verbindung mit Passfedernuten ausgestattet, sind radiale Klemmnaben, Konusklemmbuchsen, Schrumpfscheiben oder eine Halbschalenausführung möglich. Die Stahl-Lamellenpakete aus rostfreiem Stahl sorgen für den Ausgleich großer axialer, lateraler und angularer Wellenverlagerungen. Durch die Verwendung variabler Zwischenrohrlängen dient die doppelkardanische Type EWZL ebenfalls als Distanzkupplung um Wellenabstände von bis zu 3 Metern Länge zu überbrücken und eine präzise und spielfreie Drehmomentübertragung zu gewährleisten. bj